Stardust Zusammenfassung

31. Mai 2022

Benutzerdefinierte Token und Smart Contract Verankerung auf Layer 1

TL;DR:
Die Basisfunktionalität jeder Distributed-Ledger-Technologie (DLT) ist das Senden und Empfangen von Token. Die meisten DLTs halten sich daran und ermöglichen zusätzliche Funktionen in darüberliegenden Schichten (L2, L3 usw.). Stardust ist ein Protokoll-Upgrade, das die Shimmer- und später die IOTA-Basisschicht (L1) in Multi-Asset-Ledger verwandelt und es jedem ermöglicht, seine eigenen Token oder NFTs auf L1 zu prägen. Es ermöglicht auch die Interaktion von Schicht-2-Smart-Contract-Ketten mit L1, wodurch die Basisschicht effektiv zu einer vertrauenslosen Brücke zwischen L2-Smart-Contract-Netzwerken wird. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Aspekte des Stardust-Upgrades und ist eine gekürzte und vereinfachte Version des ausführlichen technischen Artikels zur Einführung von Stardust, der morgen veröffentlicht wird.

Die Web3-Revolution wird sich auf den skalierbaren, reibungslosen und sicheren Austausch digitaler Güter, Dienstleistungen und Waren stützen. Aber wie wird das möglich sein? Schnallen Sie sich an, wir fassen zusammen, was Sie mit dem Start von Stardust auf Shimmer erwartet, IOTAs Netzwerk zur Validierung und Absicherung neuer Innovationen. Shimmer ist der Ort, an dem die neuesten Funktionen hochskalierbarer Web3- und DeFi-Anwendungen zuerst zum Einsatz kommen werden. Lassen Sie uns damit beginnen, warum Stardust notwendig ist:

Weiterlesen