Celsius Network

03. Mai'20

 

Aktuell informiert Celsius Network in seiner App über die bevorstehende Aufnahme von IOTA.

 

Celsius Network hat seinen Hauptsitz in London, gegründet wurde das Unternehmen 2017 von dem bekannten VOIP Erfinder Alex Mashinsky, er ist auch heute noch der CEO. Mittlerweile ist das Unternehmen gewachsen und betreibt auch Büros in New Jersey, Tel Aviv und New York.

Alex Machinsky hat das Ziel, die Blockchain-Technologie nutzbar zu machen, um für 99% der Bevölkerung beispiellose finanzielle Freiheit, wirtschaftliche Möglichkeiten und Einkommensgleichheit zu ermöglichen. Zu lange sind ihm große Banken und Finanzinstitute mit gierigem, unethischem und riskantem Verhalten davongekommen. Alex sieht die Zeit gekommen, unsere derzeitigen Finanzsysteme durch ein neues Modell zu ersetzen, das immer nur im besten Interesse der Gemeinschaft handelt.

Die Plattform des Celsius-Netzwerks bietet Mitgliedern kuratierte Dienstleistungen, die durch traditionelle Institutionen nicht verfügbar sind. Ziel ist es, als Katalysator für finanzielle Störungen auf globaler Ebene zu fungieren, indem Dienstleistungen angeboten werden, die die nächsten 100 Millionen Menschen in Verbindung mit Krypto-Währung bringen werden.

Das Celsius-Geschäftsmodell ist darauf ausgelegt, anderen Gutes zu tun, bevor es selbst davon profitiert, genau das Gegenteil davon, wie unser derzeitiges Bankensystem funktioniert. Indem 80% des Umsatzes an die Community zurückgeben wird, können den Kunden die hohen Renditen geboten werden, die sie verdienen, sowie das Vertrauen und die Sicherheit, die sie benötigen. Mit den übrigen 20% werden gleichzeitig genügend Mittel zur Verfügung gestellt, um die Community zu vergrößern, Produkte und Dienstleistungen zu skalieren und weiterhin ein nachhaltiges Finanzsystem aufzubauen, welches im besten Interesse der Kunden handelt. 

Durch eine demokratisierte Plattform für Zinserträge und Kredite erfüllt Celsius weltweit die finanziellen Bedürfnisse der Verbraucher von heute, die über eine mobile App zugänglich ist. Über diese einfache und übersichtliche Krypto-Wallet-App für iOS und Android können Krypto-Inhaber Zinsen verdienen, indem sie Coins in ihre Celsius Wallet transferieren und diese für eine Zinssatz von X % verleihen, der Zinssatz ist bei jedem Coin unterschiedlich und ändert sich auch mit Angebot und Nachfrage. Die Zinsgutschrift erfolgt wöchentlich in der Celsius-Wallet. Dabei kann der Nutzer auswählen ob die Zinsen in der eingesetzten Kryptowährung oder als CEL-Token ausgezahlt werden sollen. Bei letzteres gibt es bis zu X % mehr Zinsen, auch hier bitte den aktuellen Wert nachschauen. Für sämtliche Dienstleistungen werden keine Gebühren berechnet, im einzelnen bedeutet das, keine Auszahlungsgebühren, keine Einzahlungsgebühren, keine Transaktionsgebühren, keine Gebühren für vorzeitige Beendigung und keine Einrichtungsgebühren.

Um die üblichen Sicherheitsmaßnahmen zu stärken und den Benutzern ein besseres Gefühl zu geben hat Celsius Network einen "HODL-Modus" implementiert. Dieser Modus ist eine Sicherheitsfunktion, mit der ausgehende Transaktionen von dem Celsius-Konto vorübergehend deaktiviert werden können, dies ist eine ideale Funktion für diejenigen, die nicht vorhaben, über einen längeren Zeitraum Geld von ihrer Wallet abzuheben oder zu versenden.

Wenn der HODL-Modus aktiviert ist, sind folgende ausgehende Funktionen erst wieder verfügbar, wenn Sie den HODL-Modus deaktivieren:

  • Sie können Ihr Geld nicht abheben
  • Sie können kein Geld über CelPay senden
  • Sie können die Auszahlungsadressen auf der Whitelist nicht ändern
  • Nach Deaktivierung des HODL-Modus wird eine Wartezeit von 24 Stunden eingehalten, bevor die oben genannten Funktionen wiederhergestellt werden

 

Da Celsius Network eine Kredit-Plattform ist, besteht natürlich auch die Möglichkeit sich Bargeld (USD/EUR) zu leihen, dazu müssen eigene Kryptowährungen als Sicherheit in der Celsius-Wallet hinterlegt werden. Dies hat den großen Vorteil, dass Sie Kredite schnell und zu annehmbaren Preisen bekommen, ohne Ihre Kryptos verkaufen zu müssen. Das KYC (know your custommer) Verfahren muss dazu natürlich abgeschlossen sein, danach geht alle recht schnell und unkompliziert.

 

Bildquelle: https://celsius.network/

 

Sicherheit & Persönliche Einschätzung

Not your keys, not your coins ist im Grundsatz durchaus richtig, aber seine Kryptowährungen nur zu hodln, wird die Akzeptanz und Verbreiterung von Kryptowährungen nicht beschleunigen. Daher sollten Kryptowährungen möglichst täglich genutzt werden, und warum sollte man seine Kryptos nicht für sich arbeiten lassen, mit normalen FIAT Geld tut man das ja auch.

Fakt ist aber auch, wir befinden uns (noch) in einem unregulierten und von Betrügern geprägtem Markt, daher sollte jeder sehr genau prüfen, wie seriös die Firma ist, der er sein Geld anvertraut.

Wie verdient Celsius-Network Geld, um die versprochenen Zinsen an Ihren Kunden auszahlen zu können? Der Verdacht nach einem möglichen Ponzi-System drängt sich auf, dies wird im Help-Center folgendermaßen beantwortet: "Nein, dies ist kein Ponzi-System. Im Gegensatz zu Bitconnect, das über 300% Zinsen pro Jahr versprach, haben wir ein legitimes, funktionierendes Geschäftsmodell und wir zahlen nachhaltige Zinsen. Die Zinszahlungen werden durch unser Kreditgeschäft finanziert, wir verleihen die Coins, die die Nutzer einzahlen, unter anderem an Hedge-Fonds, institutionelle Händler und Börsen. Diese Partner hinterlegen bis zu 150% Sicherheiten bei uns, um die Coins zu sichern, die wir ihnen leihen, und sie zahlen uns die Zinsen für diese Kredite. Wir verleihen auch Dollars an unsere Kunden, mit digitalen Vermögenswerten als Sicherheit, und sie zahlen uns auch die Zinsen für diese Kredite."

In der normalen regulierten Finanzwelt gibt es bereits ähnliche funktionierende Produkte, wie beispielsweise Auxmoney. Das Geschäftsmodell scheint also grundsätzlich zu funktionieren und der CEO Alex Mashinsky macht auf mich aufgrund seines Werdegangs einen sehr seriösen Eindruck, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Im Help-Center habe ich noch folgende Aussage zur Schadensregulierung gefunden: "Obwohl Celsius Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen ergreift, können Umstände eintreten, unter denen Verluste oder Schäden entstehen. In diesem Fall werden wir unsere Bilanz zur Deckung von Schäden verwenden. Wenn die Verluste unsere Bilanzsumme übersteigen, werden wir geeignete digitale Vermögenswerte verwenden, um die verbleibenden Verluste auszugleichen."

Ein sehr interessantes 2-teiliges Interview mit Alex Mashinsky  gibt es hier, Thema: Killing the banks with cryptocurrency.

 

Abschließend muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er diesen Service nutzen möchte, bitte selbst recherchieren und eine eigene Entscheidung treffen.