Koordinator (engl. Coordinator, auch COO genannt)

Der noch sehr junge Tangle ist noch kein Endprodukt, er befindet sich sozusagen noch in der Betaphase, dass Netzwerk ist darauf angewiesen, dass Clients einen Großteil der ehrlichen Transaktionen an IRI-Nodes senden. Je weniger Transaktionen in einem IOTA-Netzwerk gesendet werden, desto einfacher ist es für einen Angreifer, die meist unehrlichen Transaktionen an IRI-Nodes zu senden. Ein potenzieller Angreifer könnte derzeit theoretisch sehr viele Nodes erstellen (34% des Netzwerks reichen aus) und damit viele bösartige Transaktionen ausführen.

Um das Problem eines böswilligen Angreifers zu entschärfen, der den Tangle auf diese Weise angreift, setzt die IF derzeit eine Art Schutzschild ein, den sogenannten Koordinator (COO). Der COO fungiert als zentralisierter, freiwilliger und temporärer alternativer Konsensmechanismus für den Tangle. Der COO übernimmt in dieser Phase des noch sehr jungen Tangle eine wichtige Schutzfunktion, dazu sendet der COO in regelmäßigen Abständen Bundle (siehe Kapitel 3) ehrlicher Transaktionen an IRI-Nodes. Diese Pakete enthalten eine signierte Transaktion ohne Wert, die als Meilenstein bezeichnet wird. Die IRI-Nodes im Tangle betrachten eine Transaktion nur dann als bestätigt, wenn sie von einem Meilenstein genehmigt wurde.

 

Wichtig: Der Koordinator kann Transaktionen bestätigen, aber die Konsensregeln umgehen kann er nicht, dass erschaffen, einfrieren oder entwenden von Token ist ihm nicht möglich. Zur Überwachung ist diese feste Regel und die Adresse COO in der Referenzimplementierung (IRI) und somit auf jedem IRI-Node fest programmiert, der Einfluss des Koordinators auf den Tangle ist daher sehr stark eingeschränkt, da dieser ständig von allen anderen IRI-Nodes überwacht wird.

 

Update vom 10.04.2019: Es gibt einen neuen Koordinator mit dem Namen „Compass“, dieser wird zwar auch wieder von der IF betrieben, ist aber jetzt open source, dass bedeutet das sein Quellcode von jedem einsehbar ist. Mit der Veröffentlichung von Compass möchte die IF ihre Forschungen nach einem tragfähigen Ersatz für den Koordinator fortsetzen.

Mit dem open source Koordinator Compass, kann jeder ein eigenes IOTA-Netzwerk für die folgenden Anwendungsfälle erstellen:

  • Sicherheitstests und -Forschung: Um eine kontrollierte Umgebung zu erstellen, um Annahmen zu testen, Angriffe zu erzeugen und zu analysieren.
  • Entwicklung von Proof-of-Concepts: Um Proof-of-Concept-Anwendungen zu entwickeln, ohne Ihre Ideen im Main-Tangle teilen zu müssen.

 

 

Koordinator Abschaltung > das Thema wird im Themenbereich "Entwicklung IV" unter Coordicide beschrieben.