Entwicklungen – Netzwerk, Nodes

Das oberste Ziel der zukünftigen Node-Software ist die Abschaltung des Koordinators, um eine neue IOTA Era zu definieren, hier ist eine grobe Übersicht über die derzeitigen Konzepte.

 

  • IRI (IOTA 1.0) - Iota Reference Implementation, Programmiersprache Java, der erster Core-Client, am 11. Dez'19 kam Hornet als zweiter Core-Client hinzu. IRI ist mittlerweile veraltet wird mit dem Crysalis-Update außer Dienst gestellt, siehe hier.

 

  • Hornet (IOTA 1.5) - komplett neue Implementierung des Core Clients in der Programmiersprache Go. Ziel ist es einen neuen Core Client zu haben welcher mit einer deutlich gesteigerten Leistung massiv zur Skalierung des Netzwerks beitragen soll. Hornet wird die Architektur und das modulare Konzept von GoShimmer verwenden und ist für Low-End-Geräten wie einem Raspberry Pi vorgesehen, zudem wird der Koordinator für ein paar Monate ebenfalls als Plugin über Hornet laufen.

 

  • GoShimmer - Prototype von Shimmer in der Programmiersprache Go. Mit dieser Node-Test-Software wird bereits ohne Koordinator ein Konsens erzielt. GoShimmer implementiert die verschiedenen Module von Coordicide, wie beispielsweise Autopeering, Node-Identitäten, Mana usw. GoShimmer dient als Testumgebung für die ersten Alpha-Version und das Testnetz, alles was hier erprobt wird, soll nach und nach mit Hornet zusammengeführt und später in Bee implementiert werden. Eine Visualisierung des GoShimmer Netzwerk gibt es hier: http://ressims.iota.cafe/

 

  • Bee (IOTA 2.0) - Produktionsreife Implementierung des Core Clients ohne Koordinator in der Programmiersprache Rust. Alle vorherigen Entwicklungen und Ideen aus IRI, Ict, Hornet und Go Shimmer werden zu einer einheitlichen Plattform zusammengeführt.