International Association of Trusted Blockchain Applications

03. Apr'19

Die IOTA Foundation ist ein Gründungsmitglied der INATBA (International Association of Trusted Blockchain Applications)

 

Die Kernrichtlinie von INATBA besteht darin, den Einsatz der DLT-Technologie durch die Entwicklung eines vorhersehbaren, transparenten und vertrauensbasierten globalen Rahmens zu fördern. INATBA bietet Entwicklern und Anwendern von DLT ein globales Forum, um mit Regulierungsbehörden und politischen Entscheidungsträgern zu interagieren und die DLT- und Blockchain-Technologie auf die nächste Stufe zu bringen.

Die Initiative ist ein Ergebnis des Runden Tisches der EU-Blockchain-Industrie, einer von der Europäischen Kommission ausgerichteten Gruppe, die einberufen wurde, um die richtigen Bedingungen für das Gedeihen von DLT zu ermitteln. Die Vereinigung wurde im März mit mehr als 100 Gründungsmitgliedern gegründet, darunter große DLT- und Blockchain-Anbieter, Großanwender, Start-ups sowie Unternehmens- und Branchenverbände.

 

Dominik Schiener, Co-Founder der IOTA Foundation sagte: „Die Entwicklung eines Rechtsrahmens für Distributed Ledger- und Blockchain-Technologien ist für deren breite Akzeptanz und Wachstum von wesentlicher Bedeutung. Wir haben ein eigenes Team für öffentliche Regulierungsangelegenheiten eingerichtet, um diese Bemühungen zu leiten, und freuen uns, eines der Gründungsmitglieder von INATBA zu sein. Die Stärke und Größe dieses Verbandes sowie die Unterstützung der Europäischen Kommission und anderer Regierungen zeigen nur weiter das künftige unbegrenzte Potenzial für Distributed Ledger Technologien."

 

Im Rahmen dieses kooperativen Ansatzes haben die Gründer von INATBA vier Ziele festgelegt:

  1. Aufrechterhaltung eines ständigen und konstruktiven Dialogs mit Behörden und Regulierungsbehörden, der zur Konvergenz der Regulierungsansätze für Blockchain- und anderen DLT weltweit beitragen wird.
  2. Förderung eines offenen, transparenten und integrativen globalen Governance-Modells für Blockchain- und andere Infrastrukturen und Anwendungen der DLT - ein Modell, das die gemeinsamen Interessen von Interessengruppen aus Industrie, Start-ups und KMU, Organisationen der Zivilgesellschaft, Regierungen und internationalen Organisationen widerspiegelt.
  3. Unterstützung bei der Entwicklung und Annahme von Interoperabilitätsrichtlinien, -spezifikationen und globalen Standards, um vertrauenswürdige, nachvollziehbare, benutzerzentrierte digitale Dienste zu verbessern und eine offene, transparente und integrative Methode der Zusammenarbeit mit mehreren Interessengruppen aufrechtzuerhalten.
  4. Entwicklung branchenspezifischer Richtlinien und Spezifikationen für die Entwicklung und Beschleunigung vertrauenswürdiger sektoraler Blockchain- und DLT-Anwendungen in bestimmten Sektoren (z. B. Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Lieferkette, Energie und finanzielle Integration).
  5. Die Organisationen fordern andere gleichgesinnte Blockchain-Stakeholder auf, sich INATBA anzuschließen und die Entwicklung und Bereitstellung der Technologie auf der ganzen Welt voranzutreiben. Weitere Informationen zu INATBA finden Sie unter: https://www.inatba.org/ .

 

 

Den Vorsitz im Board of Directors der INATBA besetzt Dr. Julie Maupin, sie ist auch Direktorin für Social Impact & Public Regulatory Affairs bei der IOTA-Foundation. Dr. Maupin ist eine weltweit führende Expertin für die regulatorischen Auswirkungen und Anwendungsfälle von DLTs, Kryptowährungen, intelligenten Verträgen, künstlicher Intelligenz und IoT-Technologien im öffentlichen Sektor.

 

 

Mittlerweile sind 170 Mitglieder der Initiative beigetreten (Stand Mai'20), hier kann die aktuelle Liste eingesehen werden.

 

 

Digital Signing am Hauptsitz der Europäischen Kommission

Die digitale Unterzeichnung der INATBA-Charta im Hauptquartier der Europäischen Kommission wird von EU-Kommissarin Mariya Gabriel und Generaldirektor Roberto Viola moderiert. Die digitalen Signaturen werden zusätzlich zu anderen DLTs auch im Tangle von IOTA gehasht, um einen unveränderlichen Prüfpfad für die Signatur zu erstellen. Sehen Sie sich das Video von der digitalen Signatur an.