Lidbot. - Der Füllstandsensor

Lidbot. ist der Name des kleinsten und intelligentesten Füllstandsensors (Feststoffe und Flüssigkeiten) der Welt, es ist ein mit dem IoT verbundener Sensor, der den Füllstand von Behältern auf den Millimeter genau in Echtzeit misst, dass können Abfall-, Recycling oder sonstige Behältern sein.

Beispielsweise können mit den gesammelten Daten, aller Abfallbehälter in einem großen mehrstöckigen Gebäude, effektivere Entsorgungspläne erstellt werden. Denn falls die Daten ergeben, dass ein Mülleimer in einem bestimmten Stockwerk nur alle drei Tage vollständig gefüllt ist, dann braucht dort kein Personal dreimal am Tag vorbeigehen um zu schauen, ob der Abfallbehälter geleert werden muss.

So ein System spart Zeit und Personal und lässt sich zudem auch auf ganze Stadtviertel übertragen.

 

Weitere mögliche Einsatzgebiete:

  • In einer der Fast-Food-Kette könnte jeder Abfall-, Recycling- und Lebensmittelabfallbehälter dem Personal in Echtzeit einen überfüllten Behälter melden.
  • In einem Krankenhaus könnte der Lidbot, infektiösen, gefährlichen und radioaktiven Abfall ordnungsgemäß in dem verteiltem Ledger speichern. Im Falle eines Vorfalls oder Ausbruchs kann das System umfassende Daten zu Art, Ort, Zeit und Abholung aller Krankenhausabfalldaten bereitstellen.
  • In einer Fabrik könnte der Lidbot einen Behälter überwachen, der mit benötigtem Fertigungsmaterial für die Produktion gefüllt ist. Wenn das Material knapp wird, könnte Lidbot die Bestellung des benötigten Materials an das Management melden oder dieses auch direkt autonom bestellen (falls gewünscht). Mit Lidbot könnte diese Fabrik sehr autonom arbeiten und ihre Produktionskosten senken.

 

Für ein solches System ist die IOTA-Technologie wie geschaffen, denn wenn jedes Mal jemand bezahlt werden müsste sobald er einen Abfallbehälter wechselt, wäre ein verteiltes Ledger wie IOTA erforderlich. Dieses System ermöglicht ein vertrauensloses Ökosystem, in dem sich die Parteien untereinander nicht vertrauen müssen, um Geschäfte zu tätigen, zudem werden alle Daten manipulationssicher gespeichert, sodass in diesem System absolute Ehrlichkeit und Transparenz gewährleistet ist.

Fazit: Ein kleiner Sensor mit sehr weitreichenden Einsatzmöglichkeiten, ich bin davon überzeugt das jeder der über diesen Sensor ein wenig nachdenkt, sofort ein paar Ideen für mögliche Einsatzgebiete hat, das sagt schon alles über dieses tolle Projekt aus.


Community Spotlight: Lidbot - Gestaltung der Zukunft des Abfallmanagements

11.Mrz'20

Übersetzung des Blogartikel von Autorin Tara Merk, Strategy Analyst at the IOTA Foundation.

 

 

Im Gegensatz zu anderen hat sich die Abfallwirtschaft seit der Erfindung des Müllwagens im Jahr 1937 nicht wesentlich verändert. Seitdem hat sich die Sammlung von Abfallbehältern verteuert - mit Kosten, die heute auf einem historischen Höchststand liegen.

Lidbot reduziert die Kosten der Abfallwirtschaft durch neue Technologien. Lidbot bietet kostengünstige und nachhaltige Lösungen zur Schaffung sauberer Innen- und Außenräume für alle. Ihr erstes Produkt, "der Lidbot", ist ein Füllstandssensor, der in der Lage ist, Abfall- und Recyclingbehälter in Echtzeit zu messen. Die Erkennung des Behälterfüllstands mit dem Lidbot trägt dazu bei, den gesamten Abfallentsorgungszyklus effizienter, vorausschauender, bedarfsgerecht und in Echtzeit zu gestalten. Die Nachfrage ist groß - die erste Charge der Sensoren war in nur 4 Tagen ausverkauft!

 

 

Das Problem mit der Abfallsammlung

Während wir jeden Tag erleben, dass leere öffentliche Mülltonnen vorzeitig eingesammelt werden, während andere überlaufen, sind die Kosten für die Reinhaltung der Städte immens. Heute zahlen die Städte Millionen dafür, dass sie Müllabfuhrunternehmen mit der Abfallsammlung und dem Recycling beauftragen. Die Belastung der Städte nimmt zu, da die Abfalltransportunternehmen die gestiegenen Kosten für Treibstoff und Mindestlöhne an ihre Kunden weitergeben, um rentabel zu bleiben.

Darüber hinaus ist die Abfall- und Recyclingindustrie in hohem Maße von papiergebundenen Abläufen, Vertrauen und analogen Prozessen abhängig, die leicht manipuliert werden können. Dies hat zu vielen gebrochenen Versprechen, Betrug, illegalem Abfallhandel, Dumping und Korruption geführt.

 

 

Lidbot: weniger bezahlen, sauberer leben

Lidbot ermöglicht es Städten, Einkaufszentren, Flughäfen und anderen, wichtige Daten zu sammeln, wie z.B. die Menge des produzierten Abfalls und die Häufigkeit der Abholung. Lidbot bietet sowohl den Sensor, der wichtige Daten sammelt, als auch eine umfangreiche Browser-basierte Plattform zur Anzeige und Analyse aller Informationen.

Der drahtlose Lidbot-Sensor sendet Echtzeit-Benachrichtigungen an die Abholdienste und informiert sie, wenn die Behälter voll sind und abgeholt werden müssen. Er ist batteriebetrieben und verfolgt den Füllstand eines Behälters oder Containers bis zu mehreren Jahren millimetergenau. Der Sensor ist mit einem Mobiltelefon verbunden, was eine einfache Plug-and-Play-Installation und Skalierbarkeit ermöglicht: einfach die Batterien einlegen, beobachten, wie der Sensor angeschlossen wird, und schon kann es losgehen - wieder, und wieder, und wieder!

Füllstandsmessungen und wichtige Behälterereignisse werden an das IOTA Tangle gesendet. Die Daten werden genehmigungsfrei und manipulationssicher gespeichert, wodurch unveränderliche Prüfpfade und Transparenz während des gesamten Abfallentsorgungsprozesses geschaffen werden. Die webbasierte Plattform ermöglicht es Lidbot-Kunden, diese Daten einfach zu organisieren und zu analysieren, sie zu automatisieren und ihre Geschäftsintelligenz und -prozesse zu verbessern.

 

 

Kleiner Sensor, große Wirkung

Der Einsatz von Lidbot hilft den Kunden, die Kosten für die Abfallsammlung um bis zu 50 % zu senken, indem er es ihnen ermöglicht, die Abfallzyklen in Echtzeit zu sehen und zu analysieren und den Sammelprozess entsprechend zu optimieren. Lidbot hat bereits erfolgreiche Pilotprojekte rund um den Globus durchgeführt, unter anderem in Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen wie dem Rathaus von Taipeh, der Insel Sentosa in Singapur und einem Fortune100-Abfallmanagementunternehmen. Lidbot ist in acht verschiedenen Ländern von den USA und Europa bis nach Asien und Australien tätig. Lidbot konzentriert sich derzeit auf den Markt für Innenräume, arbeitet aber in naher Zukunft an der Skalierung seiner Systeme auf Lösungen für den Außenbereich.

 

 

Lidbot & IOTA: Das IOTA Tangle gepaart mit den Hard- und Softwareprodukten von Lidbot ermöglicht ein dezentrales, bedarfsgerechtes Abfallmanagementsystem - heute

Die Gründer von Lidbot wurden individuell von der Technologie der IOTA angezogen und trafen sich auf dem IOTA-Kanal "Discord". Sie stellten sich eine sauberere Zukunft vor, indem sie eine Lösung entwickelten, die eine Echtzeit-Überwachung und Müllabfuhr auf Abruf ermöglicht.

 

Die IOTA zeichnete sich aus mehreren Gründen als unterstützende Technologie aus:

  • Die Flexibilität: IOTA ermöglicht zunächst sichere Datentransfers - mit einfacher Integration von Werttransfers zu einem späteren Zeitpunkt. Keine andere Blockchain ist für diesen Bedarf geeignet.
  • Manipulationssichere Daten: IOTA ermöglicht die Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Lieferkette, um die Verantwortlichkeit und Echtzeit-Einblicke in der gesamten Abfallwirtschaft zu erhöhen.
  • Keine Gebühren: Es eignet sich perfekt für zukünftige Geschäftsmodelle wie (1) automatische Zahlungen zwischen Lastwagen, Mülltonnen und Deponiebetreibern, (2) Mikrotransaktionen und (3) gebührenfreie Datentransaktionen für Ereignisaufzeichnungen.
  • Genehmigungslos & skalierbar: Die IOTA ermöglichte eine offene Plattform für Abfall- und Sammelunternehmen, die sich als Ökosystem verbinden können.

 

Lidbot ist eines der ersten von Unternehmen angenommenen Projekte, das aus dem IOTA-Ökosystem hervorging. Es baut auf dem IOTA Tangle auf, um manipulationssichere Daten und Mikrotransaktionen zu gewährleisten und neue, effiziente und nachhaltige Geschäftsmodelle für Abfallunternehmen zu ermöglichen.

 

 

"Von Anfang an spürten wir große Unterstützung durch die IOTA-Community und die Foundation. Wir wussten, dass die Tangle-Technologie der IOTA das Potenzial hatte, transformativ zu sein, und wir konnten darauf aufbauen, um Projekte mit einigen der heute weltweit größten Abfallwirtschaftsunternehmen zu unterstützen. " - Ham Karami, Gründer und CEO, Lidbot

 

 

Dies ist erst der Anfang für Lidbot und IOTA. Es liegen saubere Straßen vor uns.

Die Abfallwirtschaftssysteme von morgen werden anders aussehen. Die aus den Daten gewonnenen Erkenntnisse und Effizienzen werden tiefgreifend sein. Mit Blick auf die Zukunft plant Lidbot die Schaffung eines autonomen Abfalldienstes: Wenn eine Tonne ihren Schwellenwert erreicht, wird sie von einem Lastwagen abgeholt, der direkt nach der Abgabe bezahlt wird. Dasselbe Prinzip gilt in der gesamten Lieferkette, da der Lastwagen von der Deponie bezahlt wird.

Dies ermöglicht eine Zukunft, in der der Abfall von kleinen, intelligenten Müllabfuhrrobotern autonom eingesammelt wird - so bleiben unsere Schulen, Parks, Einkaufszentren, Flughäfen und Bahnhöfe sauberer denn je.

 

"Lidbot ist ein großartiges Beispiel für die Kraft des IOTA-Ökosystems, das dazu beiträgt, Individuen miteinander zu verbinden und neue Lösungen zur Bewältigung globaler Herausforderungen wie Abfallanhäufung und Abwasserentsorgung anzustoßen. Lidbot verfügt über eine unternehmensreife Lösung, die auf der IOTA aufbaut, und macht bereits einen Unterschied für ihre Partner und in den lokalen Gemeinden, in denen die Technologie eingesetzt wird. - Corey Sheft-Tannenbaum, Leiterin der strategischen Projekte, IOTA Foundation.

 

Um mehr über Lidbot zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website https://lidbot.com/ oder kontaktieren Sie Hamoun Karami unter ham@lidbot.com. Um mehr über IOTA zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website unter https://www.iota.org/