Warum sollte der Preis des Token steigen?

1)   Der Preis aller Kryptowährungen (ausser bei stable-coins) wird nicht wie beim FIAT-Geld durch Staaten bestimmt, sondern einzig und allein durch Angebot und Nachfrage. Die Anzahl der IOTA-Token ist begrenzt und alle befinden sich im Umlauf, daher wird jeder Anwendungsfall das Angebot an Token verknappen und somit den Preis treiben. 

IOTA erschafft ein völlig neues Ökosystem, in diesem können die verschiedensten Serviceleistungen autonom angeboten oder gekauft werden, die zunehmende Adoption in der Industrie und im IoT wird eine stetig steigende Nachfrage generieren und allein das benötigte Umlaufvermögen, welches benötigt wird, um zukünftige Anwendungen am laufen zu halten wird riesig sein. 

Nachfolgend ein paar Beispiele, welche für eine Verknappung sorgen könnten:

  • Keine Inflation, die Anzahl der Token ist limitiert und alle IOTA Token befinden sich bereits im Umlauf.
  • Mana, jeder Node der am Netzwerk teilnehmen möchte benötigt den IOTA-Token, denn nur dieser Token generiert Mana und ohne Mana kann nur sehr eingeschränkt am Netzwerk teilgenommen werden. Sollte das Netzwerk nahe an seinen Verarbeitungsmöglichkeiten sein, benötigt jemand der viele Transaktionen in kurzer Zeit vornehmen möchte Mana für die ausführende Node, um gegenüber anderen Transaktionen (ggf. Spam) bevorzugt zu werden. Dies lässt sich am besten mit dem Erkaufen einer höheren Bandbreite bei einem Internetanbieter vergleichen.
  • Internationales Tauschmedium, wenn man Länder.- und Unternehmensübergreifende Prozesse, Handel oder Logistik zwischen Maschinen abbilden will, können diese Transaktionen ad-hoc ohne große Verzögerung und ohne sich vertraglich auf eine Handelswährung etc. zu einigen, stattfinden. Die einzige Voraussetzung ist, dass Maschinen entweder direkt oder auch über einen Finanzdienstleister ad-hoc Zugang zu einer Börse haben um ad-hoc Konvertierungen zu tätigen. Das könnte z. B. die Hausbank eines Unternehmens sein, die sowieso die Fiat-Konten führt.
  • Jeder der Daten (Sensoren, etc.) liefert und diese auf Marktplätzen anbietet, kann mit Iota-Token bezahlt werden
  • Der angestrebte Protokollstandard für M2M Bezahlungen in der Industrie 4.0 wird angenommen
  • Maschinen oder Geräte bezahlen sich autonom untereinander für Dienstleistungen (Maschinen-Ökonomie)
  • Smart Mobility – Sharing Konzepte, Verbundtickets (einmal bezahlen und mehrere Verkehrsmittel nutzen),
  • Car-Wallets ermöglichen eine Vielzahl von autonomen Dienstleistungen, wie beispielsweise bei Jaguar Land Rover
  • Datenmarktplätze – Kauf bzw. Verkauf von Daten gegen Iota-Token, beispielsweise Industrie Marktplatz 4.0 mit ECLASS,Telco Asset Marketplace, Maschinendatenmarktplatz.NRW oder die Senseering – MyDataEconomy Plattform.
  • Gebührenfreie Micro/Nano Bezahlung ist nur mit dem IOTA-Token möglich, es existiert derzeit keine vergleichbare Technologie (Sharing, Streaming, Bezahlung nach Datenpunkten)
  • Iota-Token als Währung in Spielen, siehe IOTA+ Game HUB
  • Smart Cities – hier könnte für sämtliche Service Leistungen mit Iota-Token bezahlt werden.
  • Die Firefly-Wallet  bekommt zukünftig das Feature eines „Messengers mit Bezahlfunktion“, der Nutzer soll mit Kryptowährungen so einfach umgehen können, wie beim Versenden von Textnachrichten oder beim Scannen eines QR-Codes.
  • Die Firefly-Wallet wird Drittanbieter-Apps zulassen, neben dem einfacheren und schnelleren Kauf/Verkauf von Miota, wird dies auch viele weitere Anwendungen ermöglichen, ggf. sogar einen Echtzeit-umtausch (Modul mit Banklizenz und direkter Bankverbindung). Eine Bank, die diesen Echtzeit-Service anbieten würde müsste immer einen großen Vorrat an IOTA Token halten.
  • Native Token (Digital Assets) werden von den Nutzern in den IOTA-Ledger injiziert; daher werden sie auch als user-defined tokens (dt. Nutzer-definiert) bezeichnet. Sie verbrauchen wertvolle Ressourcen der Nodes, die das Netzwerk unterhalten, vor allem Speicherplatz. Infolgedessen muss jedes Konto, das native Token hält, eine Kaution in IOTA-Coins hinterlegen, um den übermäßigen Ressourcenverbrauch zu kompensieren.
  • IOTA Smart-Contracts – Für die Ursprungstransaktion und die Initialisierungsanfrage zur Erstellung eines SCs, werden mindestens 2 IOTA-Token benötigt, um einen SC zu erstellen. SCs werden den Verwendungszweck des IOTA-Token stark erweiterten, denn IOTA-Token sind das, was der SC hält und bewegt, außerdem werden IOTA-Token verwendet, wenn ein bestimmter SC sie anfordert, um SC-Bearbeitungsgebühren (Belohnungen) zu bezahlen.
  • Staking im IOTA Smart Contract Protokoll: Der Validator setzt eigene Token als Vertrauensbeweis ein und riskiert den Verlust des Einsatzes, wenn er ein nachweislich ein ungültiges Ergebnis liefert. Staking wird allerdings nicht zur Pflicht, das ISCP ist flexibel, jeder kann seine erstellten SCs so absichern wie er möchte.
  • Usw., usw. es werden etliche neue Ideen und Geschäftsfelder im neuen IOTA Ökosystem entstehen und den Iota-Token als Wertetransfer nutzen.

2)   Spekulation, wenn die ersten realen Anwendungen Laufen, wird IOTA in der Öffentlichkeit bzw. bei den Investoren in den Fokus rücken. IOTA hat noch keine Kennzahlen für den akt. Kurs, bei IOTA geht es erst um Kennzahlen, sobald die Realwirtschaft das Protokoll nutzt und darüber auch Geldwerte transferiert. Dann können seriöse Investoren oder Spekulanten darüber nachdenken, wie das Ökosystem wachsen oder schrumpfen wird und den voraussichtlichen Kurs anhand dieser Kalkulationen einzuschätzen. Schlussendlich wird die reine Fantasie und die Gier der neuen Investoren den Preis treiben (siehe Tesla).

3)   Wertetransfer (Wertspeicherung), warum sollte sich der IOTA-Token nicht als alternative reine Währung durchsetzen können? Mit den steigenden Anwendungsfällen und der steigenden Akzeptanz aus der Industrie oder mit der Implementierung als Bezahlfunktion in Smart Cities, Shops, Games, etc. ist der Schritt kleiner als viele denken.

4)   Der DeFi Schneeballeffekt (von User TangleAccountant)

Sobald mit den Smart Contracts das IOTA DeFi Ökosystem anfängt zu wachsen, wird der Wert von IOTA durch den Schneeballeffekt steigen, im Zuge dessen wird sich auch der Token-Preis am steigenden Wert anpassen. 

Es beginnt zunächst mit den grundlegenden Tokenomics, wenn immer mehr Leute feststellen das der Token mit seinen teilweise einzigartigen Eigenschaften in seinem wachsenden Ökosystem einen Wert hat. Beispielsweise wird die Sicherheit des Tokens verwendet werden, um Stablecoins zu erstellen, weil Sie die Option der Stabilität benötigen, wenn mit großen Geldsummen gearbeitet werden soll. Ähnliche Projekte wie MakerDAO werden im Tangle entstehen.

Tatsache ist, niemand möchte dabei zuschauen, wie sein FIAT-Geld auf dem Bankkonto aufgrund der Inflation mit fortschreitender Zeit entwertet wird. Das bedeutet, dass vermögende Menschen eine Möglichkeit suchen, ihr Geld zu verleihen, um damit eine sichere Rendite zu erzielen, und selbstverständlich wird es auch Spekulanten geben, die darauf warten, sich dieses Vermögen zum spekulieren zu leihen. 

Das ist der Zeitpunkt, an dem Protokolle mit den Eigenschaften von beispielsweise Aave oder Compound im Tangle auftauchen werden. Der Vorteil bei dieser Art von Protokollen ist, dass, wenn Sie dieses Protokoll verwenden, Sie auch mit den Protokoll-Token belohnt werden. Diese Token geben Ihnen in der Regel Governance-Rechte und oft auch die Fähigkeit, die Token zu staken um einen Teil aller Gebühren aus dem Protokoll als Belohnung zu erhalten. 

Mit dieser Art von Protokollen schwirren jetzt andere Token als nur die IOTA-Token im Tangle herum und stellen zudem einen tatsächlichen wirtschaftlichen Wert dar. 

Was passiert als Nächstes? Die Fähigkeit, alle diese neuen Token zu handeln wird mit einer dezentralen Exchange wie TangleSea oder TangleSwap beginnen, dies ist auch der Zeitpunkt an dem das DeFi Ökosystem explodieren wird, verschiedene Anwendungen werden zukünftig im Tangle auftauchen und ihre Dienstleistungen anbieten. 

Ähnlich wie bei ETH wird der gemeinsame Nenner für all diese neuen Anwendungen der native IOTA-Token sein. Alle erfolgreichen ETH Anwendungen verwenden den ETH-Token als Geld, dies erlaubt es den Nutzern ihr vorhandenes ETH Guthaben in den unterschiedlichen Anwendungen einzusetzen, somit wurde auch der Besitz von mehr ETH nützlicher, so das die Leute nachgekauft haben. 

Das bedeutet, dass alle neuen Anwendungen im Tangle eine Möglichkeit finden müssen, um den IOTA-Token zu integrieren, denn das ist es, was ihnen die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit im IOTA Ökosystem gibt, dies wiederum erhöht den Wert des IOTA-Token (Schneeballeffekt). 


Schlussfolgerung 

Der IOTA-Token ermöglich zukünftig alle DeFi Anwendungen und das mit gebührenfreien Transaktionen, der Service der jeweiligen Anwendung wird natürlich etwas kosten müssen.

  • Optionen und Futures können gehandelt werden. 
  • Versicherungen können abgeschlossen werden, um beispielsweise das Risiko für die Smart Contracts zu reduzieren.
  • Vorhersagen können getroffen werde, um davon zu profitieren, wenn Sie richtig liegen. 
  • Synthetische Vermögenswerte können erstellt werden, sodass beispielsweise Apple-Aktien gekauft werden können, ohne jemals das IOTA-Ökosystem zu verlassen. 

Alles, was Sie heute im aktuellen Finanzsystem tun können, wird auf IOTA nachgeahmt werden.

Angenommen, Sie können einen Teil Ihres Portfolios in einen Stablecoin umwandeln und diesen an beispielsweise Coinbase schicken, um Ihre Rechnungen jeden Monat mit einer ihrer Debitkarten zu bezahlen (bis die Regulierungsbehörden die breite Nutzung von Stablecoins erlauben). Würden Sie jemals tatsächlich das IOTA-Ökosystem aus einer Investitionsperspektive verlassen müssen? Denken Sie mal darüber nach, es gibt dann eigentlich keinen Grund warum man in das FIAT Finanzsystem zurückmüsste.

– – – 

Professionelle Preisvorhersagen

Hier finden Sie Analysen über den möglichen zukünftigen Wert des IOTA-Tokens. Bitte bedenken Sie immer, dass diese Analysen hypothetisch sind und eine Menge Annahmen verwenden. IOTA ist nach wie vor eine hochriskante Investition und der Wert des Tokens könnte auch auf einen Wert von 0 fallen.

Fundstrat FSInsight

FSInsight ist ein marktführendes, unabhängiges Forschungsunternehmen. Sein Schwerpunkt liegt auf der US-Makromarktstrategie, und sie haben diese grundlegenden Erkenntnisse genutzt, um zu führenden Pionieren der digitalen Vermögenswerte und Blockchain-Forschung zu werden.

Ist Volatilität bei IOTA ein Problem?

Zuerst müssen wir klären was Volatilität im Kryptomarkt überhaupt bedeutet.

Die Volatilität zeigt die Schwankungsintensität des Preises einer Währung innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Je höher die Volatilität, umso stärker schlägt der Kurs nach oben und unten aus. Volatilität wird immer relativ gemessen, eine Währung (Krypto oder Fiat) verhält sich volatil zu einer anderen Währung. So lässt sich beispielsweise der Außenhandelswert einer Kryptowährung bestimmen, dieser gibt an, wie viel FIAT-Geld man für seine Kryptowährung bekommt.

Das Handelsvolumen am Kryptomarkt ist derzeit noch sehr gering, daher ist auch die Volatilität sehr viel höher als beispielsweise am Devisenmarkt (Fiat Währungen), welcher ein weitaus größeres Volumen (ca. das 350-fache am Tagesumsatz) aufweist. Aber auch am Devisenmarkt gibt es mitunter hohe Volatilität, dies konnte man vor nicht allzu langer Zeit bei den Landeswährungen von Venezuela oder der Türkei beobachten.


Schauen wir uns das vermeintliche Problem der Volatilität des IOTA-Token an.

Viele Nutzer sehen ein Problem darin, dass wenn ich mir beispielsweise heute umgerechnet 50 Euro in IOTA-Token auf die Car-wallet lade, dass diese umgerechnet 50 Euro in drei Wochen beim Tanken nur noch einen Gegenwert von 30 Euro haben könnten, weil der Preis des IOTA-Token an den Börsen gegenüber dem Euro stark nachgegeben hat.

Würde der IOTA-Token als altes herkömmlichen Zahlungsmittel (Geld als Wertspeicher) genutzt, wäre das durchaus ein Problem, denn welcher Käufer möchte heute IOTA-Token ausgeben in der Annahme, dass die Kaufkraft nächste Woche um 30% höher liegt? Oder welcher Händler möchte heute IOTA-Token annehmen, wenn der Wert nächste Woche um 30% niedriger sein könnte?

Der IOTA-Token ist aber kein altes Geld, unsere Zivilisation hat das digitale Zeitalter betreten, zukünftig wird alles global miteinander vernetzt und die unterschiedlichsten Systeme werden eigene Wallets haben und sich damit gegenseitig in nahezu Echtzeit für Serviceleistungen bezahlen, Token werden autonom in dem Augenblick gekauft, indem sie benötigt werden. IOTA stellt bezüglich des Tokens, ein konkurrenzloses, offenes, gebührenfreies, nicht zentralisiertes und ultraschnelles Clearingsystem dar.

Dementsprechend werden die global vernetzten Systeme im Hintergrund verschiedene Werte wie Iota in Euro, USD oder Rubel konvertieren können. Für diesen Zweck  werden sich sicherlich Servicedienstleister (Bank, Börsen, etc.) finden, der dies gerne gegen eine geringe Gebühr tun. Dies könnte bereits mit der nächsten Wallet Generation ermöglicht werden, die neue Wallet wird eine Plattform die es Drittanbieter-Apps ermöglicht die unterschiedlichsten Dienstleistungen anzubieten. (Bsp. mit einer Ladesäule folgt)


Befreie deinen Geist

Mir persönlich fehlt bei einigen Leuten auch ein wenig die Fantasie für die sich ergebenen technischen Möglichkeiten und dem Einfallsreichtum findiger Unternehmer. Hier ein Beispiel: Wer sagt das eine Car.-, Maschinen.- oder Mobile Wallet dem Eigentümer des physischen Gegenstands gehören muss? Die Wallet könnte auch einem großen Anbieter (Finanzdienstleister wie Banken, Hersteller wie VW, Samsung, …) gehören, der alle Zahlvorgänge als Dienstleistungen anbietet und am Ende des Monats den Rechnungsbetrag als FIAT-Geld vom Bankkonto einzieht. Diese großen Dienstleister hätten zudem andere Möglichkeiten den Preis innerhalb des eigenen Kontos stabil zu halten, beispielsweise mittels hedgen. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Smart-Contract der Zugriff auf einen eine Art Gelddepot (FIAT/Stable-Coin) hat und den Gegenwert in Euro oder einer anderen Währung auf der IOTA-Adresse permanent anhand des aktuellen Wechselkurses neu anpasst.

Eine weitere Möglichkeit, ist das Digital Asset, dieses ist zweckgebunden und wären immun gegen Volatilität, wenn ich mir beispielsweise heute eine Digital Asset-Eintrittskarte für ein Konzert in drei Monaten kaufe, ist es völlig egal, welchen Wert der IOTA-Token in drei Monaten hat, die Karte wurde ja schon bezahlt, mit der Digital Asset-Eintrittskarte werde ich daher immer Zutritt zum Konzert bekommen.


Was könnte die Volatilität auch noch begrenzen?

Um das Volumen der Transaktionen zu erhöhen, muss das Ökosystem im Laufe der Zeit wachsen. Mit steigender Adoption der Technologie wird auch die Nachfrage und der Handel des Tokens stark steigen. Sobald sich Angebot und Nachfrage aus möglichst vielen Anwendungen einpendeln, wird sich auch die hohe Volatilität legen. Das wird aber noch einige Jahre dauern, in denen wir noch einige starke Wellenbewegungen beim Preis sehen werden.

Migrationsleitfaden für Ledger-Nutzer

5. August 2021

Übersetzung des Blogartikel von Autor Charlie Varley, IOTA Foundation.

Um Firefly herunterzuladen, besuchen Sie bitte: https://firefly.iota.org/

TL;DR:

Dieser Beitrag dient als zusätzliche Anleitung für die Migration Ihres Ledger Nano zu Chrysalis mit Firefly. Betrachten Sie ihn als eine Schritt-für-Schritt-Referenz, um eine reibungslose Migration zu erleichtern. Der allgemeine Leitfaden für Ledger kann hier gefunden werden.

Das jüngste Chrysalis-Upgrade von IOTA erfordert die Migration Ihrer Token vom legacy (dt. Erbe, Altbestand) IOTA-Mainnet zum neuen Chrysalis-Netzwerk. Firefly führt Ledger-Nutzer nahtlos durch den Migrationsprozess. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihr Ledger Nano-Gerät anzuschließen, Firefly zu öffnen und dem Schritt-für-Schritt-Prozess zu folgen. Es besteht keine Eile, Ihre Token zu migrieren, aber wir empfehlen Ihnen, es hinter sich zu bringen, damit Sie Ihre Token über das Chrysalis-Netzwerk versenden können.

Die Migration vom legacy Netzwerk zum neuen Chrysalis-Netzwerk beinhaltet die Umstellung von Adressen, die auf Winternitz One-Time Signature basieren, auf wiederverwendbare EdDSA-Adressen. Diese Protokolländerungen bedeuten auch, dass wir von der alten Ledger Nano App zu einer neuen migrieren müssen, und von der alten Wallet, Trinity, zu unserer neuen Wallet, Firefly.


Nachdem Sie Ihren Ledger Nano angeschlossen haben, wird Firefly Sie durch eine Reihe von Schritten führen, um Ihre Token zu migrieren. Dieser Beitrag dient als zusätzlicher Leitfaden für den automatisierten Prozess in Firefly. Betrachten Sie ihn als eine Art Nachschlagewerk, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft!

Wir raten auch jedem, unseren Blogbeitrag über “Sicherheit während der Token-Migration” zu lesen.


Migration von Geldern

Wenn Sie Ihr Guthaben mit Firefly migrieren, werden die meisten Nutzer den gleichen Migrationsprozess durchlaufen. In bestimmten Fällen werden einige Nutzer einem etwas anderen Ablauf folgen, aber auch bei diesen Unterschieden sollten Sie nicht vergessen, dass wir die Migration so einfach wie möglich gestaltet haben. Firefly wird Sie durch den Prozess begleiten. Im Folgenden wird jeder Ablauf einzeln beschrieben.

Alle Ledger-Token-Migrationen folgen dem gleichen Grundprozess:

  1. Erstellen Sie ein neues Firefly-Profil und legen Sie einen PIN-Code fest
  2. Schließen Sie Ihr Ledger-Gerät an
  3. Installieren Sie über Ledger Live sowohl die legacy (alte) als auch die neue IOTA-App  auf Ihrem Gerät
  4. Schließen Sie Ledger Live, öffnen Sie die neue IOTA-App auf Ihrem Gerät und generieren Sie eine Chrysalis-Adresse
  5. Wechseln Sie zurlegacyLedger-App und überprüfen Sie, ob Ihr Guthaben korrekt ist.
  6. Starten Sie den automatischen Migrationsprozess
  7. Beginnen Sie mit der Erkundung von Firefly


Beginn der Migration

Laden Sie zunächst Firefly herunter (Windows, Mac oder Linux). Öffnen Sie die App, lesen und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen, legen Sie Ihr Thema fest und wählen Sie einen Profilnamen.

Die Migration beginnt mit der Auswahl von “Migrieren oder Wiederherstellen einer Wallet” auf der Wallet-Einrichtungsseite.

Wählen Sie “Ich habe ein Ledger-Backup” und dann “Ich habe ein Trinity-Profil” auf der folgenden Seite.

Richten Sie einen PIN-Code für die Wallet ein. Wählen Sie eine PIN, die nur Sie kennen, und geben Sie den PIN-Code auf der nächsten Seite zur Bestätigung erneut ein.

Jetzt wird Firefly Sie anweisen, sicherzustellen, dass Sie sowohl die neue IOTA-App als auch die legacy IOTA-App über Ledger Live installiert haben.

Öffnen Sie in Ledger Live die Registerkarte “Manager” und erlauben Sie dem Manager den Zugriff auf Ihr Gerät, indem Sie beide Tasten zusammen drücken. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ledger-Firmware auf dem neuesten Stand ist. Suchen Sie dann nach “iota” und installieren Sie die neueste Version der beiden Apps.

Hinweis: Wenn Sie keinen Platz auf Ihrem Gerät haben, können Sie andere Kryptowährungs-Apps sicher deinstallieren und später neu installieren.

Nach der Installation schließen Sie Ledger Live und klicken in Firefly auf “Ja, ich habe diese Apps installiert”. Öffnen Sie die neue IOTA-App auf Ihrem Gerät und klicken Sie auf der nächsten Seite auf “Weiter”.

Auf der nächsten Seite werden Sie eine neue Chrysalis-Adresse generieren, an die Sie Ihre Token senden können. Vergewissern Sie sich, dass die Adresse in Firefly mit der Adresse auf Ihrem Gerät übereinstimmt, indem Sie durch die Seite scrollen. Bestätigen Sie die Übereinstimmung, indem Sie beide Tasten auf Ihrem Geräte drücken, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Nun ist es an der Zeit, wieder zur legacy App auf Ihrem Gerät zu wechseln und mit der Migration Ihrer Token zu beginnen.

Auf der folgenden Seite müssen Sie den Kontoindex auswählen, den Sie in Trinity verwendet haben. Für die meisten Nutzer wird dies der Index 0 sein, welcher der Standardindex in Trinity war. Wenn Sie mehr als einen Index haben, können Sie diese migrieren, nachdem Sie den ersten Index migriert haben.


Überprüfen Sie auf der nächsten Seite, ob Ihr Saldo korrekt ist, bevor Sie mit der Migration beginnen. Dies kann ein paar Minuten dauern.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Ledger Nano auf dem Gerätebildschirm “Adresse generieren…” anzeigt. Wenn auf Ihrem Gerät nichts passiert, können Sie das Gerät ab- und wieder anstecken und es erneut versuchen.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist und der Saldo nicht stimmt, klicken Sie auf “Erneut prüfen”. Wenn Sie mit Ihrem Guthaben zufrieden sind, drücken Sie auf “Weiter”.

Hinweis: Wenn der Saldo gleich Null ist, haben Sie wahrscheinlich den falschen Kontoindex ausgewählt.

Jetzt ist es an der Zeit, die Migration durchzuführen. Klicken Sie auf “Migration beginnen”.


Sie müssen die Transaktion bestätigen, indem Sie die in Firefly angezeigten Informationen mit den Angaben auf Ihrem Gerät vergleichen. Blättern Sie hindurch, vergewissern Sie sich, dass sie übereinstimmen, und bestätigen Sie die Transaktion, indem Sie beide Tasten auf dem Gerät drücken.

Sobald die Transaktion bestätigt ist, wird Firefly Ihre Token auf Ihre neue Chrysalis-Adresse übertragen. Seien Sie gewarnt, dieser Schritt kann ein paar Minuten dauern.

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben erfolgreich zu Chrysalis migriert! Exportieren Sie ein Migrationsprotokoll (für Ihre eigenen Unterlagen), öffnen Sie die neue IOTA-App erneut und Firefly wird zum Dashboard navigieren.

Sobald Sie das Dashboard erreicht haben, können Sie wählen, ob Sie einen anderen Index migrieren oder Firefly verwenden möchten.

Hinweis: Wenn Sie mehr als einen Konto-Index haben, können Sie mit der Migration des nächsten Index beginnen, indem Sie auf “Migrate another index” klicken. Die Gelder jedes Indexes werden an eine separate Wallets innerhalb desselben Firefly-Profils gesendet. Alternativ können Sie weitere Indizes später über die erweiterten Einstellungen migrieren.

Wenn Sie keine weiteren Indizes zu migrieren haben, können Sie auf “Schließen” klicken. Stellen Sie sicher, dass Ihr Ledger verbunden und die neue App geöffnet ist. Ihr Guthaben wird nach kurzer Zeit verfügbar sein.

Hinweis: Sobald Sie alle Ihre Kontoindizes migriert haben, können Sie die legacy IOTA-App sicher von Ihrem Gerät entfernen.

Andere häufige Migrationsfälle

Wie oben erwähnt, gibt es einige verschiedene Migrationsflüsse, je nachdem, wie Ihr Guthaben auf Ihre Adressen im legacy Netzwerk verteilt war. Keine Sorge: Jeder Ablauf ist einfach und Ihr Guthaben kann reibungslos migriert werden.

Nachdem Sie die vorbereitenden Schritte abgeschlossen und Ihren Kontostand bestätigt haben, wird möglicherweise eine Seite angezeigt, auf der Sie aufgefordert werden, mehrere Migrationsvorgänge zu senden.

Sie können einfach auf Guthaben migrieren” klicken, und Firefly wird jede Transaktion nacheinander senden. Wenn jede Migration abgeschlossen ist, müssen Sie sie nacheinander auf Ihrem Ledger-Gerät bestätigen. Vergleichen Sie die angezeigten Informationen und stellen Sie sicher, dass sie übereinstimmen.

Sobald dies geschehen ist, können Sie mit den restlichen Schritten fortfahren.


Seltenere Migrationen

Migration von Geldern auf eine Adresse, von der bereits Ausgaben getätigt wurden

Wenn Sie versehentlich Gelder auf eine Adresse erhalten haben, von der Sie bereits in Trinity ausgegeben haben, kann es sein, dass Sie nach der ersten Einrichtung einen beunruhigenden Bildschirm sehen. Aber es ist alles in Ordnung: Firefly wird Sie durch den Prozess leiten.

Anmerkung. Im legacy IOTA-Netzwerk war es nicht ratsam, Geld von einer Adresse zu senden, von der man bereits ausgegeben hatte. Dieser Prozess hilft, diese Gelder während der Migration zu sichern. Sie können hier mehr über ausgegebene Adressen lesen.

Dies bedeutet lediglich, dass Firefly etwas durchführt, was wir ” Bundle Mining” nennen. In diesem Fall verbringt Firefly einige Zeit damit, ein Bundle für diese ausgegebene Adresse zu finden, damit Sie Ihre Token sicher migrieren können.

Nachdem Sie “Weiter” gewählt haben, können Sie “Ausgewählte Adressen sichern” wählen, um Ihre Gelder zu sichern und eine sichere Migration zu ermöglichen.

Seien Sie geduldig! Dieser Prozess wird 10 Minuten pro ausgegebener Adresse dauern, da Firefly versucht, ein sicheres Paket zu erstellen. Ihr Computer wird in dieser Zeit voll ausgelastet sein, also machen Sie etwas anderes, während Sie auf den Abschluss dieses Vorgangs warten.

Sobald die Sicherheitsprüfung abgeschlossen ist, können Sie wählen, ob Sie den Vorgang wiederholen möchten (was Ihr Risiko senken kann) oder ob Sie den Migrationsprozess fortsetzen möchten, sobald Sie zufrieden sind.

Ihr Guthaben ist nun sicher migriert worden!


Weitere Vorkommnisse

Was passiert, wenn Sie feststellen, dass Sie nicht über den Mindestbetrag für die Migration verfügen?

Wenn Ihr Kontostand nicht korrekt ist, klicken Sie auf “Erneut prüfen”, um Ihr Guthaben zu ermitteln. Bitte beachten Sie, dass aufgrund unserer dust protection ein Mindestbetrag von 1 Mi für eine erfolgreiche Migration erforderlich ist. Es ist nicht möglich, einen Ledger-Kontostand mit weniger als 1 Mi zu migrieren.

Wenn Sie viele kleine Beträge (<1Mi) haben, die auf viele Adressen verteilt sind, ist es möglicherweise nicht möglich, diese zu migrieren.

Um mehr über Chrysalis zu erfahren und die Informationen für das umfangreichste Upgrade in der Geschichte der IOTA Foundation einzusehen, besuchen Sie: https://chrysalis.iota.org/. Wenn Sie weitere Fragen haben, treten Sie dem #help Channel auf unserem Discord bei. Sie können auch dem #firefly-discussion-Kanal beitreten, um Funktionsvorschläge zu machen und die Entwicklung zu verfolgen.

Lesen Sie die allgemeine Anleitung für Ledger Nano mit Firefly hier.

Lesen Sie die Ankündigung der Ledger Nano Unterstützung in Firefly hier.


Quellen

https://blog.iota.org/firefly-token-migration-guide-for-ledger-users/

Ledger Nano-Unterstützung

05. Aug’21

Übersetzung des IOTA Blogartikel.


TL;DR:

Ledger Nano-Support ist jetzt in Firefly verfügbar, und Ledger-Nutzer können ihre Token in das neue Chrysalis-Netzwerk migrieren. Wir haben uns sehr bemüht, eine umfassende und reibungslose Handhabung zu gewährleisten, und laden Ledger Nano-Nutzer ein, Firefly und Chrysalis auszuprobieren. Laden Sie Firefly hier herunter.

Die IOTA Foundation freut sich, die Veröffentlichung von Firefly 1.2.0 bekannt zu geben, mit der die Unterstützung für die Ledger Nano Hardware Wallet eingeführt wird. Ledger-Benutzer können nun ihre Gelder auf das neue Chrysalis-Netzwerk migrieren und die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des stark verbesserten IOTA-Protokolls nutzen. Firefly ist derzeit auf Mac, Windows und Linux verfügbar und kann hier heruntergeladen werden.

Firefly Version 1.2.0 bietet USB-Unterstützung für Ledger Nano S und Ledger Nano X Geräte. Die Funktion wurde von einer Gruppe von ~50 Community-Mitgliedern über einen längeren Zeitraum gründlich getestet, um sicherzustellen, dass die App so reibungslos wie möglich funktioniert. Die In-App-Informationen zu dieser Funktion wurden von der Community in über 20 Sprachen übersetzt. Und der Code, die Bibliotheken und die Ledger BOLOS-Anwendung wurden allesamt externen Audits unterzogen.

Die Migration vom legacy Netzwerk (dt. Erbe, Altbestand) zum neuen Chrysalis-Netzwerk beinhaltet die Umstellung von Adressen, die auf der Winternitz One-Time Signature (WOTS) basieren, auf wiederverwendbare EdDSA-Adressen. Diese Protokolländerungen bedeuten auch, dass wir von der alten Ledger Nano App zu einer neuen migrieren müssen und von der alten Wallet, Trinity, zu unserer neuen Wallet, Firefly.

Wir haben extrem darauf geachtet, dass die technische Komplexität der Migration für den Nutzer nicht sichtbar ist. Die Nutzer müssen lediglich ihr Ledger Nano-Gerät anschließen, Firefly öffnen und den Schritten folgen, um ihre Token zu migrieren. Ebenso können Nutzer, die neu bei IOTA sind und nicht migrieren müssen, einfach ein Profil einrichten, Token empfangen und die ~10s Bestätigungszeiten genießen, die das neue Chrysalis-Netzwerk ermöglicht.

Firefly Token Migrationsanleitung für Ledger Benutzer 

Allgemeiner Leitfaden für Ledger Nano mit Firefly (engl.).

Bisher wurden über 1 Milliarde Dollar (1,3 Peta IOTA) zu Chrysalis migriert. Mit der Veröffentlichung von Ledger Nano erwarten wir, dass diese Zahl dramatisch ansteigen wird. Mehrere Börsen haben ebenfalls auf Ledger-Unterstützung für ihre eigenen Integrationen gewartet und wir werden mit ihnen zusammenarbeiten, um ihnen bei der Fertigstellung der Chrysalis-Unterstützung zu helfen.

Wir möchten uns bei den Community-Mitgliedern bedanken, die ihre Zeit darauf verwendet haben, die Integration zu testen, Fehler zu finden und Vorschläge zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit zu machen. Ebenso möchten wir uns bei den Übersetzern der Community bedanken, die viele Stunden damit verbracht haben, die App zu übersetzen und IOTA für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen. Ihr alle wisst, wie wichtig ihr seid, und wir möchten, dass ihr wisst, wie sehr wir für eure harte Arbeit dankbar sind.


Warum die Veröffentlichung so lange dauerte und was wir daraus gelernt haben

Das Chrysalis-Netzwerk wurde am 28. April in Betrieb genommen und Ledger-Nutzer mussten bis heute warten, bevor sie über Firefly zu Chrysalis migrieren konnten. Wir sind uns darüber im Klaren, dass dies eine inakzeptable Zeitspanne ist und für viele eine frustrierende Zeit war. Sie entspricht weder den hohen Standards, die wir uns selbst gesetzt haben, noch den Standards, die unsere Community von uns erwartet. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen mitteilen, warum es so lange gedauert hat, welche Fehler gemacht wurden und wie wir sicherstellen werden, dass Protokoll-Upgrades und neue Funktionen in Zukunft reibungsloser veröffentlicht werden. Wir möchten uns für die Geduld der IOTA-Community während dieser Zeit bedanken.

Kurz vor der Veröffentlichung von Chrysalis wurde klar, dass wir nicht in der Lage sein würden, die Ledger-Unterstützung vor dem Start zu gewährleisten. Wir rieten Nutzern, die ihre Gelder früher migrieren wollten, ihre Gelder zunächst an eine Nicht-Ledger-Adresse zu senden. In Anbetracht unseres damaligen Wissensstandes gingen wir davon aus, dass wir die Integration rechtzeitig abschließen könnten. Leider führten eine Reihe von unerwarteten Ereignissen und Rückschlägen während der Entwicklung dazu, dass der Zeitrahmen viel länger war als ursprünglich angenommen.

Chrysalis war ein kolossales Unterfangen. Es war das erste Mal in der Geschichte von IOTA, dass wir eine so komplexe Aufgabe in Angriff genommen haben, die alle Teile des IOTA-Stacks betraf, einschließlich einer vollständigen Überarbeitung des Protokolls, einer kompletten Neuschreibung aller Bibliotheken und Wallets und natürlich der notwendigen Migration von (inzwischen veralteten) WOTS-Adressen zu EdDSA-Adressen in Chrysalis. Die gesamte technische Entwicklungsabteilung kam zusammen, um das Upgrade durchzuführen, und obwohl wir an vielen Fronten gut gearbeitet haben, haben wir auch einige Fehler gemacht und gelernt, wo wir uns verbessern müssen.

Chrysalis deckte auf, wo Teams, einschließlich Firefly, unterbesetzt waren und mehr Entwickler benötigten. Wir hatten die Unterbesetzung durch Überstunden kompensiert, und das ist weder ein skalierbarer Ansatz, noch gibt er einem die Freiheit, die ganze Bandbreite der Themen zu erforschen, an denen man gerne arbeiten würde. Seitdem haben wir mehr als 20 Entwickler, Entwicklungsberater und technische Redakteure für mehrere Teams in der gesamten technischen Abteilung eingestellt, um sicherzustellen, dass wir unsere ehrgeizigen Pläne verwirklichen können. Chrysalis war auch eine Gelegenheit, viele unserer internen teamübergreifenden technischen Verfahren zu verfeinern.

Wir sind uns auch bewusst, dass unsere Kommunikation rund um das Ledger-Release nicht perfekt war, insbesondere was den geschätzten Zeitrahmen und die Regelmäßigkeit der Status-Updates betrifft. Wir haben anfangs nicht auf allen Kanälen Updates zur Verfügung gestellt, und wir sollten nicht erwarten, dass die breite Community unsere Discord- oder Entwickler-Tweets liest. Das hat sich inzwischen gebessert und wir werden auch in Zukunft über die offiziellen Kanäle zeitnahe Updates zum Entwicklungsstand liefern.


Was kommt als nächstes für Firefly?

Das nächste Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung von Firefly Mobile. Wir verfolgen einen ähnlichen Ansatz wie bei der Desktop-Version, bei dem wir zunächst sicherstellen, dass die Kernfunktionen robust, ausgefeilt und intuitiv zu bedienen sind, bevor wir zusätzliche Funktionen hinzufügen. Parallel dazu werden wir die Unterstützung für Deep Links in Firefly Desktop hinzufügen, damit andere Community-Anwendungen (wie Websites oder Web-Erweiterungen) Überweisungen in Firefly initiieren können. Wir werden auch Unterstützung für das Senden von Beträgen unter 1 MIOTA hinzufügen (was derzeit aufgrund der dust protection nicht möglich ist). Wir freuen uns darauf, mehr Informationen über Firefly Mobile und die kommenden Funktionen in unseren monatlichen Entwicklungsstatus-Updates zu teilen.

– – –

Firefly ist Open Source und Sie können die Entwicklung auf unserem Github Repo verfolgen. Wenn Sie Vorschläge für neue Funktionen machen oder über alles diskutieren möchten, was mit Wallets zu tun hat, können Sie dem #firefly-discussion-Kanal auf dem offiziellen IOTA Discord beitreten.

Worauf warten Sie also noch? Laden Sie die neue Firefly-Version hier herunter und schließen Sie sich dem neuen Chrysalis-Netzwerk an!


Quellen

https://blog.iota.org/announcing-ledger-nano-support-in-firefly/

Token Migration – Start

21. Apr’21

Übersetzung des IOTA Blogartikel.


IOTAs neue Ära ist angebrochen. Die heutige Token-Migration markiert den Beginn unseres nächsten Kapitels, da wir mit “Chrysalis” unser bedeutendstes Protokoll-Upgrade des IOTA-Netzwerks durchführen.

Das Chrysalis-Update kommt mit einem hochmodernen Sicherheitsniveau, einer um Größenordnungen höheren Ausfallsicherheit, enorm verbesserten Transaktionsgeschwindigkeiten und Durchsatzkapazitäten und gleichzeitig einem viel geringeren Energiebedarf. Chrysalis bringt auch eine komplette Überarbeitung der Entwicklerwerkzeuge von IOTA mit sich und macht es einfacher als je zuvor, mit IOTA zu entwickeln. Auf dem Weg zur vollständigen Dezentralisierung mit “Coordicide”, kann jeder Anwendungsfälle auf IOTA entwickeln, ohne große Änderungen an der Code-Basis befürchten zu müssen – In genau einer Woche wird IOTA “enterprise-ready”.

Das Chrysalis-Update markiert die umfangreichste Änderung in der Geschichte von IOTA und berührt alle Aspekte des IOTA-Protokolls, der Bibliotheken, der Werkzeuge, der Dokumentation und der Software, was ohne die Hilfe des gesamten IOTA-Ökosystems nicht möglich gewesen wäre.

Unsere Partner aus Wirtschaft und Industrie haben uns unschätzbare Einblicke in die Anforderungen der realen Welt gegeben. Und die unmittelbare IOTA-Community hat ausgiebig zu diesem Update beigetragen. Im Vergleich zu den bescheidenen Anfängen von IOTA war dieses Update ein wirklich gemeinschaftlicher Prozess, und wir sind stolz darauf, wie IOTA und die Community über die Jahre gewachsen und gereift sind.

Die letzten Wochen vor dem Update waren spannend und herausfordernd. Wir hoffen, dass wir alle Interessierten angemessen über die Fortschritte während der letzten Etappe dieses bedeutenden Protokoll-Upgrades informieren konnten. Dieser Artikel befasst sich mit allen Informationen, die für die Migration von Token benötigt werden, und verweist dabei auf alle früheren Veröffentlichungen, in denen verschiedene Aspekte ausführlicher behandelt werden.


Token-Migration

Ab heute, dem 21. April 2021, können Token-Inhaber damit beginnen, ihre Token auf das neue Adress- und Verschlüsselungsschema zu migrieren, das mit dem Chrysalis-Netzwerk-Update am 28. April 2021 eingeführt wurde.

Token, die zwischen dem 21. und 28. April mit Firefly auf das neue Netzwerk übertragen werden, werden ihren Besitzern nach dem Chrysalis-Update unter dem neuen Adressschema gutgeschrieben. Diese Token werden bis zur Netzwerkmigration am 28. April gesperrt sein – sie können in der Zwischenzeit nicht verschoben werden. Gesperrte Token werden dann direkt nach dem Start des Chrysalis-Netzwerks am 28. April verfügbar sein.


Bitte beachten Sie, dass die Migration von Token zwischen dem 21. und 28. April 2021 nicht zwingend erforderlich ist. Token-Inhaber werden ebenso in der Lage sein, Token nach dem Chrysalis-Netzwerk-Update am 28. April zu migrieren, zumindest bis zu Coordicide, für das die IOTA Foundation schätzt, später in diesem Jahr einen vollständig dezentralen Release-Kandidaten präsentieren zu können. Während dieser “Fluid Migration”-Periode wird die Token-Migration nicht gesperrt sein und in kurzer Zeit im Chrysalis-Netzwerk verfügbar werden.

Während des Migrationszeitraums vom 21. bis 28. April wird das Legacy-Netzwerk (das alte Netzwerk) wie gewohnt weiterarbeiten. Nach dem 28. April werden nur noch Migrationstransaktionen im Legacy-Netzwerk möglich sein. Das bedeutet, dass nach dem 28. April Benutzer, die noch Token im Legacy-Netzwerk halten, nur noch Token an die Migrationsadresse mit Firefly senden können, aber nicht mehr in der Lage sein werden, Token an andere Adressen im Legacy-Netzwerk zu senden (z.B. für Zahlungen, Adressen, die von Börsen unterhalten werden, usw.).


Für den Fall, dass Sie daran interessiert sind, den Fluss der Token zwischen den Netzwerken zu sehen, haben wir eine zusätzliche Seite zu https://chrysalis.iota.org hinzugefügt, die die Menge der Token zeigt, die vom WOTS-basierten “Legacy”-Netzwerk zum Chrysalis-Netzwerk migriert werden. Wir sind gespannt, wie der Token-Vorrat auf das neue Netzwerk übergehen wird.


Firefly Desktop-Version

Mit dem Ende der Migrationsphase (28. April) wird unsere bisherige Trinity-Wallet offiziell eingestellt. Heute veröffentlichen wir die erste Vollversion von Firefly, unserer neuen, stark verbesserten Wallet. Für den Fall, dass Sie die Beta-Version von Firefly getestet haben, wird die neue Version als separate Anwendung installiert. Den offiziellen Firefly-Download finden Sie auf unserer neuen Firefly-Website hier: https://firefly.iota.org

Bitte beachten Sie, dass Firefly bis zum Chrysalis Netzwerk-Update am 28. April nur für die Migration von Token genutzt werden kann. Erst nach dem Chrysalis-Netzwerk-Update am 28. April kann Firefly für reguläre IOTA-Transaktionen genutzt werden.


Firefly Token-Migrationsanleitung

Firefly bietet einen nahtlosen Prozess, um Token zu migrieren. Dennoch haben wir einen Firefly-Token-Migrationsleitfaden veröffentlicht, der es Nutzern ermöglicht, einen Blick darauf zu werfen, was sie erwartet, bevor sie den Prozess starten.


Für den Fall, dass Sie auf Probleme stoßen

Das Netzwerk-Update auf Chrysalis bedeutet effektiv, dass der gesamte Token-Vorrat auf neue Adressen migriert wird, was diesen Vorgang zu einem potenziellen Ziel für Betrüger macht. Falls Sie auf Probleme stoßen oder Fragen haben, seien Sie bitte vorsichtig, mit wem Sie sprechen, wenn Sie um Rat fragen und stellen Sie sicher, dass Sie sich den Artikel Sicherheit während der Token-Migration ansehen, den wir früher veröffentlicht haben.

Nutzer von reinen Mobile-Wallets

Firefly ist nur als Desktop-App für Mac, Windows und Linux verfügbar. Benutzer, die Token in der mobilen Version von “Trinity” verwaltet haben, können entweder den von Trinity Mobile generierten SeedVault (oder den Seed selbst) verwenden und diesen zur Migration von Token mit Firefly Desktop einsetzen. Wir werden uns auf die Entwicklung der mobilen Versionen der App nach Chrysalis konzentrieren.


Ledger Nano Nutzer

Wie bereits erwähnt, sollten Nutzer, die IOTA-Token über eine Ledger Nano Hardware-Wallet verwalten, mit der Migration ihrer Token warten, bis die Ledger-Integration in Firefly vollständig getestet und freigegeben wurde.

Ledger Nano-Unterstützung wird in Firefly ein paar Wochen nach dem Chrysalis-Update verfügbar sein. Es wird empfohlen, dass Ledger Nano-Benutzer einfach mit der Migration warten, bis es bereit ist.

Falls ein Ledger-Nutzer nicht warten möchte, kann er seine Token auf einen nicht-Ledger-basierten Seed oder auf eine Börse, die die Migration unterstützt, vor dem 28. April übertragen. Nach dem 28. April werden nur noch Migrationstransaktionen im alten IOTA-Netzwerk möglich sein.


Benutzer, die Token an Börsen halten

Wie bereits erwähnt, arbeiten wir aktiv mit allen großen Börsen zusammen und unterstützen sie bei der Aufrüstung ihrer Infrastruktur zur Unterstützung von Chrysalis. Wenn Sie Ihre Token auf Börsen halten, wird sich die Börse um die Token-Migration für Sie kümmern. Ihre Gelder sind zu jeder Zeit sicher. Auch wenn eine Börse das Chrysalis-Upgrade am 28. April nicht unterstützen wird, haben sich fast alle Börsen verpflichtet, kurz danach an der Integration zu arbeiten. Beachten Sie, dass alle Börsen ihre eigenen und vorgeplanten Release-Zyklen haben, die sich darauf auswirken können oder auch nicht, wie schnell und wann sie das Netzwerk-Update unterstützen können.


Aktueller Status-Update zur Exchange-Unterstützung:

  • Bitpanda wird Chrysalis zum Start vollständig unterstützen
  • Bitfinex wird Chrysalis zum Start vollständig unterstützen
  • Binance wird Chrysalis nach dem Start vollständig unterstützen. Derzeit wird die Integration abgeschlossen und auf den erfolgreichen Abschluss des Mainnet-Upgrades gewartet
  • Upbit arbeitet derzeit an der Chrysalis-Integration
  • OKEx wird im Mai mit der Integration von Chrysalis beginnen
  • Huobi wird im Mai mit der Integration von Chrysalis beginnen
  • Bittrex hat alle notwendigen Unterlagen und Informationen erhalten. Wir haben noch keine schriftliche Bestätigung erhalten, wann sie die Integration unterstützen werden
  • Liquid hat alle notwendigen Unterlagen und Informationen erhalten. Wir haben noch keine schriftliche Bestätigung erhalten, wann sie die Integration unterstützen werden.

Wenn eine Börse Chrysalis zum Start nicht unterstützt, bedeutet dies lediglich, dass Ein- und Auszahlungen deaktiviert sind, bis die Integration der neuen Chrysalis-Bibliotheken durch diese Börse abgeschlossen ist. Der Handel kann fortgesetzt werden und ist von den Integrationsbemühungen nicht betroffen.


Ein Hinweis auf möglichen “Dust” (dt. Staub)

Um “Ledger Bloat” durch sogenannte “Dust-Attacken” zu verhindern, wurde für das Chrysalis-Netzwerk eine einfache und effektive Gegenmaßnahme definiert: Um Werte kleiner als 1 MIOTA an eine Zieladresse zu übertragen, muss die Zieladresse einen Mindestbetrag von 1 MIOTA halten. Dieser Betrag wurde nicht als dauerhaft fester Wert und Lösung definiert, sondern ist nur eine Lösung für den Moment.

Das wiederum bedeutet, dass nur Werte, die größer als 1Mi sind, zu einer Adresse im Chrysalis Netzwerk migriert werden können, wie bereits in unserem vorherigen Artikel erwähnt, der verschiedene Aspekte der Firefly Token Migration erklärt.

Um zu verhindern, dass Staubeträge aus dem Legacy-Netzwerk nicht migriert werden können, fegt Firefly Token, die auf mehreren Adressen gehalten werden, und sendet die Summe davon an die Zieladresse im Chrysalis-Netzwerk. Dabei versucht Firefly, Beträge kleiner als 1 MIOTA zu Beträgen größer als 1 MIOTA zu “bündeln”.

In seltenen Fällen kann es dennoch vorkommen, dass Staub auf mehreren Adressen von Firefly nicht so gesammelt werden kann, dass Summen größer als 1 MIOTA entstehen (z.B. wenn die Summe des Staubes auf allen Adressen nicht mehr als 1 MIOTA ergibt).

Ob für Trinity-Benutzer oder Ledger-Benutzer, Firefly wird immer versuchen, eine ideale Kombination von Adressen, die Staub enthalten, zu Kombinationen größer als 1 MIOTA zu erstellen, um sie erfolgreich migrieren zu können. Sollte Firefly nicht in der Lage sein, kleine Staubmengen zu Bündeln größer als 1 MIOTA zu kombinieren, kann der Staub nicht migriert werden.

Die in Firefly integrierte “Sweeping”-Funktion sollte als Komfortfunktion verstanden werden, aber nicht als Garantie. Wie oben erläutert, gibt es theoretische Fälle, in denen Firefly nicht in der Lage sein wird, entsprechende Bündel zu erstellen, die größer als 1 MIOTA sind.

Benutzer, die viele Adressen haben, die IOTA-Token von weniger als 1Mi halten, und die vermeiden wollen, Staub im Migrationsprozess zu verlieren, sollten daher manuell allen Staub an eine Adresse senden, die mehr als 1 MIOTA beträgt, bevor sie den Migrationsprozess starten.

Beachten Sie, dass nach dem 28. April nur noch Transaktionen an die Migrationsadresse möglich sein werden, nicht aber das “Sammeln” von Token an einer Adresse im alten Netzwerk. Das Senden von Staub an eine “Sammeladresse” wird daher nur vor dem 28. April möglich sein.


Quellen

https://blog.iota.org/the-chrysalis-token-migration-starts-now/

Token Migration – Firefly

15. Apr’21

Übersetzung des IOTA Blogartikel.


Wenn es um Chrysalis geht, wird Firefly Sie ohne Probleme durch den gesamten Migrationsprozess führen. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihren Seed in Firefly einzugeben und dem Schritt-für-Schritt-Prozess zu folgen. Die Pre-Chrysalis Migrationsperiode beginnt am 21. April und das neue Netzwerk startet am 28. April. Sie können wählen, ob Sie während dieses Zeitraums migrieren möchten oder bis nach dem 28. April warten. Es besteht keine Eile, Ihre Token zu migrieren.

Nachdem Sie Ihren Seed eingegeben haben, wird Firefly eine neue Mnemonik erstellen und eine EdDSA-Adresse im Chrysalis-Netzwerk für Ihre Token generieren. Das schwierige Handling wird vollständig durch die Firefly-Wallet automatisiert und Token-Inhaber werden durch eine einfache Benutzeroberfläche geführt. Dieser Beitrag dient als ergänzende Anleitung für die automatisierte Token-Migration. Betrachten Sie ihn als ergänzende Referenz, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft!

Wir raten auch jedem, unseren Blogbeitrag über “Sicherheit während der Token-Migration” zu lesen.


Wichtiger Hinweis für Ledger Nano Nutzer

Chrysalis ist ein enormes Upgrade, das alle Bereiche des IOTA-Ökosystems tangiert. Wir haben die Entscheidung getroffen, die Ledger Nano-Migration nicht in die erste Firefly-Version aufzunehmen. Die Ledger Nano-Migration wird in Firefly bald nach dem Chrysalis-Upgrade verfügbar sein. Obwohl die Ledger-Implementierung fast fertig ist, wollen wir die Tests und den Einsatz nicht überstürzen. Wenn Ledger Nano-Benutzer nicht ein paar Wochen warten wollen und früher auf ihre Gelder zugreifen müssen, dann wird empfohlen, dass sie ihre Gelder vor dem 28. April auf einen regulären Seed übertragen.


Migrieren von Geldern

Wenn Sie Ihr Guthaben mit Firefly migrieren, werden die meisten Nutzer den gleichen Migrationsprozess durchlaufen. Einige Nutzer werden einen etwas anderen Ablauf haben, aber auch mit diesen Unterschieden sollten Sie daran denken, dass wir den Übergang so einfach wie möglich gestaltet haben. Es gibt eingebaute Optionen, die Ihnen dabei helfen, die wir im Folgenden von Fall zu Fall erläutern werden.

Beachten Sie, dass Sie, wenn sich Ihr Guthaben an einer Börse befindet, keinen Migrationsprozess einleiten müssen, da die Börsen die Token-Migration für Sie durchführen.

Wenn Sie außerdem viele kleine Beträge (<1Mi) haben, die über viele Adressen verteilt sind, ist es möglicherweise nicht möglich, diese kleinen Beträge zu migrieren. In diesem Fall empfiehlt es sich, diese Beträge zunächst in Trinity zu konsolidieren, indem Sie sich einfach Ihr gesamtes Guthaben vor dem 28. April auf einer einzigen Adresse zuschicken lassen.

Unabhängig davon, ob Sie Trinity auf einem Desktop-Computer oder auf einem mobilen Gerät verwendet haben, und unabhängig davon, ob Sie die Migration vor dem Netzwerk-Update oder danach einleiten möchten, folgen alle Token-Migrationen dem gleichen grundlegenden Prozess:

  1. Importieren in den Firefly-Desktop
  2. Prüfen, ob der Kontostand korrekt ist
  3. Erstellen Sie ein neues Passwort und eine neue PIN für Ihre Wallet.
  4. Erstellen Sie eine Wiederherstellungsphrase und ein Stronghold-Backup für Ihre Wallet
  5. Initiieren Sie den automatischen Migrationsprozess
  6. Beginnen Sie Firefly zu erkunden


Häufigster Fall einer Token-Migration

Laden Sie zunächst Firefly herunter (Windows, Mac oder Linux). Hier haben Sie eine von zwei Möglichkeiten, Ihren bestehenden Seed in Firefly zu laden. Entweder importieren Sie eine Textsicherung oder eine Dateisicherung.

Text-Backup – Sie geben Ihren IOTA-Seed ein (81 Zeichen).

Dateibackup – Sie importieren eine Trinity SeedVault Datei (mit der Endung .kdbx).

Hinweis: Wenn Sie Ihr Trinity-Backup verloren haben, können Sie in den Einstellungen von Trinity Desktop oder Trinity Mobile Ihren Seed aus Trinity erneut exportieren.

Wenn Sie die Option Text-Backup gewählt haben, werden Sie aufgefordert, Ihren Seed einzugeben, um fortzufahren.

Sobald Sie Ihren Seed (oder SeedVault) eingegeben haben, können Sie überprüfen, ob Ihr Kontostand korrekt ist, bevor Sie die Migration beginnen. Wenn er nicht korrekt ist, klicken Sie auf “Nein, erneut prüfen”.

Hinweis: Wenn der Saldo Null ist, haben Sie wahrscheinlich Ihr Seed falsch eingegeben.

Nach der Bestätigung Ihres Seed-Guthabens erstellen Sie ein Passwort für Ihre Wallet; es wird zum Schutz Ihres Guthabens und zum Wiederherstellen aus dem Backup verwendet.

Als nächstes werden Sie aufgefordert, einen 6-stelligen PIN-Code einzurichten und zu bestätigen, wenn Sie sich in Ihr Profil einloggen.

Es ist wichtig, eine Sicherungskopie Ihrer Wallet zu erstellen, um sicherzustellen, dass Sie immer auf Ihr Guthaben zugreifen können. Im nächsten Schritt beginnen Sie den Sicherungsvorgang, beginnend mit einer 24-Wörter-Wiederherstellungsphrase. Diese Phrase hilft Ihnen, Ihr Guthaben wiederherzustellen, wenn Sie den Zugriff auf Ihre Wallet und andere Backups verlieren.

Hinweis: Es wird empfohlen, die “Wiederherstellungsvorlage” auszudrucken, damit Sie Ihre Wiederherstellungsphrase aufschreiben können.

Schreiben Sie die Wörter in ihrer genauen Reihenfolge ab. Es ist wichtig, dass Sie eine physische Kopie aufbewahren, da digitale Dateien versagen können.

Als nächstes müssen Sie Ihre Wiederherstellungsphrase überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie sie korrekt erfasst haben.

Schließlich werden Sie aufgefordert, ein Backup in einer Stronghold-Datei zu erstellen, indem Sie Ihr Wallet-Passwort eingeben. Ein digitales und physisches Backup ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Wallet jederzeit wiederherstellen können.

Beginnen wir nun mit der Migration Ihres Geldes. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist, die Schaltfläche “Migration beginnen” anzuklicken, da dies ein automatischer Prozess ist. Beachten Sie aber, dass Sie bei weiteren Fragen an dieser Stelle “Erfahren Sie mehr über die Migration” wählen können.

Haben Sie Geduld! Der nächste Schritt kann ein paar Augenblicke dauern.

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihre Fonds erfolgreich migriert!

Ihr Firefly-Dashboard sollte in etwa so aussehen. Ihr Guthaben wird verfügbar sein, wenn das Chrysalis Netzwerk am 28. April startet. Wenn Sie nach dem 28. April migrieren, werden Ihre Gelder nach einer kurzen Zeitspanne verfügbar sein.

Andere häufige Migrationsfälle

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es zwar auch weniger häufige Varianten des Migrationsprozesses, aber Ihr Guthaben wird trotzdem übertragen. Und egal was passiert, Sie können immer noch einfach durch die Einrichtung Ihrer Wallet navigieren.

Angenommen, Sie schaffen es durch die einleitenden Schritte der Wallet bis zu dem Schritt, bei dem Sie überprüfen, ob Ihr Guthaben korrekt ist, aber feststellen, dass Sie mehrere Pakete zu migrieren haben?

Machen Sie sich keine Sorgen, Sie müssen nur “Guthaben migrieren” auswählen und Firefly wird mehrere Transaktionen bündeln!

Dann können Sie zu einer erfolgreichen Migration und Einrichtung übergehen!


Seltenere Migrationen

Migrieren von Geldern auf eine Adresse, von der bereits ausgegeben wurde

Wenn Sie versehentlich Guthaben auf eine Adresse erhalten haben, von der Sie bereits Token ausgegeben haben, kann es sein, dass Sie nach dem Durchlaufen der vorläufigen Einrichtung auf einen verunsichernden Bildschirm stoßen. Aber seien Sie versichert, Firefly wird Sie auch hierdurch führen.

Anmerkung. Im alten IOTA-Netzwerk war es gefährlich, Geld von einer Adresse zu senden, von der es bereits ausgegeben worden war. Dieser Prozess hilft, diese Gelder während des Transfers zu sichern.

Dies bedeutet einfach, dass Firefly das durchführt, was wir ” Bundle Mining” nennen. In diesem Fall verbringt Firefly ein paar Minuten damit, ein sicheres Bundle für diese Adresse zu finden, damit Sie Token sicher migrieren können. Geben Sie dem Ganzen ein wenig Zeit, der Prozess kann eine Weile dauern.

Nachdem Sie “Weiter” gewählt haben, können Sie “Ausgewählte Adressen sichern” wählen, um Ihre Gelder sicher zu sichern und zu übertragen.

Seien Sie geduldig! Dieser Vorgang wird 10 Minuten dauern, da Firefly versucht, ein sicheres Bundle zu erstellen. Ihr Computer wird in dieser Zeit voll ausgelastet sein, also machen Sie etwas anderes, während Sie auf den Abschluss dieses Vorgangs warten.

Sobald die Sicherheitsprüfung abgeschlossen ist, können Sie wählen, ob Sie den Prozess erneut durchführen möchten (was Ihr Risiko senken kann) oder ob Sie den Migrationsprozess fortsetzen möchten, wenn Sie zufrieden sind.

Ihre Gelder sind nun in Transaktionen gebündelt und migriert!

Weitere Fälle

Was ist, wenn Sie feststellen, dass Sie nicht über den Mindestbetrag an Geldmitteln für die Migration verfügen?

Wenn Ihr Kontostand nicht korrekt ist, klicken Sie auf “Erneut prüfen”, um Ihr Guthaben zu finden. Beachten Sie, dass aufgrund von unserer Dust Protection eine Mindestanforderung von 1Mi für eine erfolgreiche Migration besteht. Es ist nicht möglich, einen Seed mit weniger als 1Mi zu migrieren.

Wenn Sie viele kleine Beträge (<1Mi) haben, die auf viele Adressen verteilt sind, kann es sein, dass diese nicht migriert werden können, wie bereits erwähnt. Um Ihr Guthaben erfolgreich zu migrieren, sollten Sie diese kleinen Beträge zunächst in Trinity konsolidieren, indem Sie sich vor dem 28. April einfach Ihr gesamtes Guthaben auf eine einzige Adresse zusenden.

Um über Chrysalis auf dem Laufenden zu bleiben und die verfügbaren Ressourcen für das größte Upgrade in der Geschichte von IOTA zu sehen, besuchen Sie: https://chrysalis.iota.org/. Wenn Sie weitere Fragen haben, treten Sie dem #firefly-discussion-Kanal auf unserem Discord bei.


Quellen

https://blog.iota.org/firefly-token-migration/

Chrysalis – Sicherheit bei der Token-Migration

08.’Apr’21

Übersetzung des IOTA Blogartikel.


Die nächste Phase der Entwicklung von IOTA beinhaltet eine Token-Migration vom alten Netzwerk zum neuen Chrysalis-Netzwerk mit Hilfe der Firefly-Wallet (lesen und testen Sie die Beta-Version hier). Dieser Artikel bietet eine kurze Anleitung, wie man sich sicher durch das Cryptoland bewegt und Social-Engineering-Angriffe und Phishing-Versuche vermeidet.

Der offizielle Starttermin der Chrysalis-Netzwerkmigration ist Mittwoch, der 21. April 2021. Der Migrationszeitraum wird es Nutzern, Börsen und Verwahrern ermöglichen, ihre Token-Migration vor dem Netzwerk-Upgrade vorzubereiten. Das Netzwerk-Upgrade selbst wird am Mittwoch, den 28. April 2021 stattfinden. Benutzer sind nicht verpflichtet, ihre Token vor dem Netzwerk-Update zu migrieren, und werden in der Lage sein, dies mindestens bis zu IOTAs “Coordicide” zu tun, der voraussichtlich später in diesem Jahr stattfinden wird. IOTA-Token, die an Börsen aufbewahrt werden, werden von den Börsen im Namen ihrer Nutzer migriert.

Dem Kaninchenbau ins Kryptoland zu folgen, eröffnet unendliche Möglichkeiten in technischer, finanzieller und professioneller Hinsicht.

Leider gehört es zu dieser “interessantesten Branche der Welt”, dass Neulinge nicht selten in die Fänge krimineller Akteure geraten, die mit Hilfe von Impersonifikation und Social Engineering, getarnt als der Versuch, hilfreich zu sein, an Gelder und persönliche Informationen unerfahrener Nutzer gelangen.

Der Paradigmenwechsel, den die Dezentralisierung darstellt, birgt zwar ein enormes Potenzial für finanzielle Selbstbestimmung und einen unerschöpflichen Raum für Innovationen, bringt aber auch ein Maß an Eigenverantwortung mit sich, das im Idealfall dazu führen kann, dieses Ökosystem von seiner besten Seite zu erleben, im schlimmsten Fall aber auch dazu, gleich zu Beginn der Reise ausgeraubt zu werden.

” Be your own bank” (Sei deine eigene Bank) ist das Mantra, seit DLT die Welt innoviert, und besonders in Zeiten steigender Bewertungen nehmen die finanziellen Anreize für Betrüger proportional zu.

Die Dezentralisierung diktiert, dass eine einmal abgeschlossene Transaktion nie wieder rückgängig gemacht werden kann. Dies bedeutet, dass gestohlene Gelder nicht wiederhergestellt werden können.

Besonders in Zeiten der Token-Migration für das Chrysalis-Update ist es wahrscheinlich, dass Mitglieder, die Hilfe beim Übergangsprozess benötigen, zur Zielscheibe von Betrügern werden.

Um unserer Community und den Nutzern eine Hilfestellung zu geben, haben wir eine Liste mit einfach zu befolgenden Best Practices erstellt, die unter allen Umständen befolgt werden sollten, um sich vor böswilligen Akteuren zu schützen.

Best-Practices

a) Teilen Sie niemals persönliche Informationen über die Menge der Token, die Sie besitzen, ihren Typ oder wo und wie Sie sie aufbewahren, einschließlich Passwörter, Passphrasen zur Wiederherstellung und Benutzernamen von Wallet-Konten oder Börsen. Teilen Sie diese Informationen mit niemandem – auch nicht mit Mitgliedern der IOTA Foundation.

b) Teilen Sie niemals den Seed, den Privat-Key, die Ledger-Passphrase mit 24 Wörtern oder die Adresse zu Ihren Token mit irgendjemandem – auch nicht mit Mitgliedern der IOTA Foundation.

c) Mitglieder und Moderatoren der IOTA Foundation werden niemals nach Ihrem Seed, Ihrem Privat-Key oder Ihrer Ledger-Passphrase mit 24 Wörtern fragen. “Nie” bedeutet wirklich “nie”. Es gibt keine Ausnahmen, niemals.

d) Wenn Sie aktiv von angeblichen IOTA Foundation-Mitgliedern oder Moderatoren auf dem IOTA Discord angesprochen werden, sind das mit Sicherheit keine Mitglieder der IOTA Foundation, sondern bösartige Akteure, die sich als IF-Mitglieder ausgeben. Leider ist es auf Discord durch bezahlte Abonnements unglaublich einfach, sich überzeugend als andere Benutzer, Moderatoren oder sogar Mitarbeiter auszugeben.

Was zu tun ist, falls Sie Hilfe benötigen:

e) Wenn Sie bei der Migration Ihrer Token auf Hindernisse stoßen, können Sie in unserem offiziellen Discord nach Community-Unterstützung suchen. Sobald Sie sich angemeldet haben, besuchen Sie den #help-Kanal, lesen Sie die Anweisungen und folgen Sie ihnen. Der beste Weg, um Hilfe zu bitten, ist, es öffentlich in diesem Kanal zu tun: Solange Ihre Konversation öffentlich ist und nicht in privaten Nachrichten, gibt es weniger Risiko, weil jeder sehen kann, ob ein Betrüger versucht, Sie zu betrügen und Sie darüber informieren wird.

f) Wenn Sie jemanden über eine private Nachricht auf Discord um Hilfe bitten wollen, stellen Sie sicher, dass SIE derjenige sind, der die Unterhaltung beginnt: Die Auswahl eines offiziellen Gesprächspartners aus der Seitenleiste und das Starten der Konversation durch Sie selbst ist ohne Risiko, da Imitatoren nicht als grün gefärbte offizielle Mitglieder der IOTA Foundation in der Seitenleiste angezeigt werden können. Eine Konversation zu beginnen, indem man jemanden Offiziellen aus der Seitenleiste auswählt, ist daher sicher. Eine Direktnachricht von jemandem anzunehmen, der nur den gleichen Namen wie jemand in der Seitenleiste hat, ist nicht sicher. Es könnte sich um einen Betrüger handeln, der nur den gleichen Namen hat wie die offiziellen Mitarbeiter, die in der Seitenleiste angezeigt werden.

g) Laden Sie Software nur von vertrauenswürdigen Quellen herunter (normalerweise Webseiten, die mit .iota.org enden). Um sicherzustellen, dass Sie nur besagte vertrauenswürdige Anwendungen verwenden, ist es ein guter Anfang, nach Links in unseren offiziellen Blog-Beiträgen zu suchen.

h) Klicken Sie niemals auf zufällige Links, die von angeblichen Mitgliedern oder angeblichen Moderatoren eines IOTA-bezogenen Social-Media-Kanals zur Verfügung gestellt werden, da sie ein hohes Risiko bergen, schädliche Software zu enthalten, die Ihr System kapern könnte.

Beispiele für einen Betrugsversuche:

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele von Benutzern, die mit jemandem sprechen, der vorgibt, Dave De Fijter von der IOTA Foundation zu sein.

Die obigen Beispiele sind nur beispielhaft und nicht erschöpfend. Bitcoin als die älteste existierende Kryptowährung hat eine umfangreichere Liste von Beispielen zusammengestellt, wie man gängige Fallen von Social Engineering und Betrug vermeiden kann, die generell für jede Kryptowährung gelten.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden, genießen Sie Chrysalis, und bleiben Sie sicher!

Für alle aktuellen Informationen über Chrysalis, besuchen Sie: https://chrysalis.iota.org/

Quellen

https://blog.iota.org/security-during-token-migration/

Der IOTA Token

Der IOTA Token ist eine digitale Währungsform (Kryptowährung) und ist ein leistungsfähiges Werkzeug für den Wertetransfer zwischen Maschinen (M2M), Menschen (H2H) und Mensch zu Maschine (H2M). Der IOTA-Token ist ein leistungsstarkes digitales Asset, es gibt keine Miner oder Staker, was bedeutet, dass Wert und Daten ohne Gebühren abgewickelt werden können, was eine Vielzahl von Anwendungsfällen ermöglicht, die kein anderes digitales Asset kann.

Für viele Anwendungen ist der IOTA Token zwingend erforderlich, beispielsweise für die Bezahlung von Dienstleistungen oder monetäre Vergütung beim Daten- oder Güterhandel. Das man bei den sogenannten Exchanges nicht IOTA, sondern MIOTA bekommt, liegt daran, dass nicht einzelne IOTA (1i ist die kleinst Einheit) gehandelt werden, sondern immer MI (= 1 Millionen IOTA). Diese Form der Währung macht IOTA besonders interessant für Mikro-/Nanotransaktionen, da somit auch die kleinsten Beträge bezahlt werden können. (Bsp. pay per use)

Die maximale Token Anzahl ist 2.779.530.283 MIOTA, alle Token wurden Ende 2015 beim Crowdsale ausgegeben und befinden sich Umlauf.

Das Unternehmen IOTA AS (nicht die IOTA Foundation, diese wurde später gegründet) hat damals einen Gegenwert von 434.511,63$ für die Ausgabe von 999.999.999,999999 “alten” IOTA Token eingenommen (1337 Bitcoin, zu diesem Zeitpunkt). Das Angebot an IOTA Token wurde wenig später auf 2.779.530.283.277.761 Token geändert und festgelegt, für 1 alten IOTA Token gab es 2.779.530,2861 “neue” IOTA Token. Somit lag der Preis bei 156 $/Ti  oder 0,000156 $/Mi. Zum Zeitpunkt des Crowdsale war IOTA durch Bitcoin und auch durch ein Vermögenswert namens JINN einlösbar, der FIAT Umtauschzeitpunkt und Wechselkurs aller entgegen genommenen BTC bzw. JINN sind nicht öffentlich bekannt, daher sind die 434.511,63$ wahrscheinlich nicht der exakt eingenommene Betrag. 

Der IOTA-Token wurde fair erstellt, es gab keine gesperrten Token, keine frühen Unternehmensinvestoren und keine Token wurden an die Gründer vergeben. Die Gründer haben sich ihre Token von ihrem privat Vermögen selber gekauft. Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten, wurden 5% der Token von der Community gespendet, um die Stiftung zu unterstützen. 

IOTA Einheiten System

KIKilo IOTA1000 IOTA0,001 MiEintausend IOTA
MiMega IOTA1000.000 IOTA1 MiEine Millionen IOTA
GiGiga IOTA1000.000.000 IOTA1000 MiEine Milliarde IOTA
TiTera IOTA1000.000.000.000 IOTA1000.000 MiEine Trillionen IOTA
PiPeta IOTA1000.000.000.000.000 IOTA1000.000.000 MiEine Quardrillionen IOTA


Kann die max. Token Anzahl erhöht werden?

Für das IOTA Ökosystem war und ist es wichtig, eine hohe Anzahl an Token zur Verfügung zu haben, da sie für Mikrobezahlungen zwischen Maschinen genutzt werden sollen und dafür sind hohe Preise pro Token eher hinderlich. Sollte es in ferner Zukunft, durch eine sehr hohe Nachfrage, nötig sein, die maximale Anzahl der Token zu erhöhen, so ist dies durch einen Trick möglich, es könnte ggf. das Komma verschoben werden.

Warum ist dies möglich und wie wirkt sich das aus?

Das Wertefeld in einer Transaktion ist 81 Trits lang, von denen 33 Trits aktuell verwendet werden. Es werden genau 33 Trits verwendet, weil festgelegt (mutmaßlich von cfb)  wurde, dass die aktuelle max. supply die maximale positive Anzahl ist, die mit 33 Trits im balanced ternary dargestellt werden kann, dass sieht folgendermaßen aus:

 ((3^33) – 1) / 2 = 2.779.530.283.277.761 = 2.78 x 10^15 (akt. max. supply, Stand Okt. 2019)

Da 81 Trits für das Wertfeld reserviert wurden, kann bei Bedarf das max. Supply auch auf 81 Trits erhöht werden, dass sieht folgendermaßen aus:

((3^81) – 1) / 2 = 221,713,244,121,518,884,974,124,815,309,574,946,401 = 2.22 x 10^38

In diesem Fall würde jeder derzeitige Eigentümer immer noch den gleichen Anteil am Gesamtwert besitzen, aber diese Beträge können nun in kleinere Einheiten aufgeteilt werden. 

Erklärung: 1 IOTA könnte in 1000 MicroIOTA (Spekulativ, auch andere Bezeichnungen möglich) unterteilt werden, dadurch ändert sich nichts am gesamten Wert aller Token, aber es gibt jetzt kleinere Einheiten. Konkret bedeutet das, wer vor der Komma Verschiebung 1000 IOTA in der Wallet hatte, der hat auch nach der Komma Verschiebung weiterhin 1000 Iota in seiner Wallet, allerdings ist IOTA jetzt nicht mehr die kleinste Einheit und daher lassen sich die 1000 IOTA auch als 1000000 MicroIOTA anzeigen. Dem oben stehenden IOTA Einheiten System würde am unteren Ende eine Einheit (MC für Micro) hinzu gefügt werden.

Warum sollte in Zukunft eine Erhöhung der max. Token Anzahl notwendig werden?

Schon in wenigen Jahren erwarten Experten über 50 Milliarden Geräte im IoT, stellen Sie sich vor, wie diese sich gegenseitig für Dienstleistungen mit kleinen Beträge per IOTA-Token bezahlen. Derzeit ( Sep’19) gibt es etwa 2,78 Milliarden Miota zu etwa 23 Cent pro Miota. Jetzt stellen Sie sich vor, dass ein Großteil dieser IoT-Geräte im Durchschnitt den Gegenwert von 1 USD an Iota enthält um Liquide zu sein. Dieses Szenario bedeutet, dass es keinen Zweifel daran geben kann, dass der Iota-Preis aufgrund von Knappheit steigen muss, was auch bedeutet, dass zu gegebener Zeit, eine Aufteilung in kleinere Einheiten notwendig werden könnte, um weiter expandieren zu können. Auch neue Anwendungsfälle (Bsp. Digital Assets) könnten in Zukunft eine Erhöhung notwendig werden lassen.

Quellen

www.iota.org
https://medium.com/coinmonks/the-value-of-zero-1ff17a4b733f

Hornet Full Node

Update:  Hornet hat IRI mittlerweile vollständig ersetzt, inkl. des Koordinators.

HORNET ist ein Projekt welches aus dem IOTA Ecosystem-Development-Fund (EDF) mit 154.500 € gefördert wird. Die Förderung geht an die TangleKit GbR, einem Unternehmen, das speziell für die Herstellung von Produkten und Dienstleistungen auf Basis der IOTA-Technologie gegründet wurde. Die drei Gründer sind in der Community bekannt, es sind Sebastian Fuchs (IoTMOD), Maximilian Hase (muXxer) und Alexander Sporn (alexsporn). Das Unternehmen TangleKit GbR bietet bereits einen Service namens POWSRV.io für das IOTA Netzwerk an, dieser ermöglicht einen schnellen “Proof of work as a service” für Geräte mit begrenzter Rechenleistung.

Durch die Unterstützung bei der Entwicklung verschiedener Full-Node-Implementierungen wie IRI, cIRI und Hercules sowie durch die Entwicklung eines leistungsstarken IOTA-Transaktionsspammers mit mehreren Angriffsstrategien haben sich die drei Community Mitglieder in der Vergangenheit viel Wissen über die IOTA-Technologie angeeignet. Dieses Wissen soll nun in Form der optimierten Open-Source Full-Node Software HORNET dem IOTA-Ökosystem zugutekommen.

Hauptziel dieses neuen Projekts ist es, einen vollständig in der Programmiersprache Go geschrieben Full-Node namens HORNET für das Mainnet zu entwickeln. HORNET soll die Installation und den Betrieb eines Full-Node auf Low-End-Geräten wie einem Raspberry Pi mit deutlich gesteigerter Leistung ermöglichen. Bei der Entwicklung soll Funktionsparität mit der IOTA Full-Node-Software IRI v1.8.0 erreicht werden, darüber hinaus soll HORNET, die derzeit bekannten Engpässe in der IRI-Software beheben (z. B. Tip-Selection).


Meilenstein 1 – HORNET erwacht

Am 6. Oktober 2019 meldete das Team ihren ersten Fortschrittsbericht, nachfolgend sind die wichtigsten Punkte aufgelistet:

  • HORNET soll zu einer Full-Node-Software werden, die von der Community für die Community erstellt wird.
  • Nach vielen Diskussionen, sowohl intern als auch mit IOTA Foundation, wie man HORNET am effizientesten gestalten kann, wurde in den letzten Wochen eine solide Basis für HORNET geschaffen.
  • Als Basis für HORNET wurde das modulare Konzept von GoShimmer verwendet, es war nicht nötig, das Rad neu zu erfinden. Mit diesem Konzept sollte es in Zukunft auch möglich sein, Module von GoShimmer ohne viele Änderungen am Code auch in HORNET zu implementieren.
  • HORNET kann zum jetzigen Zeitpunkt bereits eine Verbindung mit IRI- oder HORNET-Nodes herstellen und mit ihnen kommunizieren, dazu wurde der Netzwerkcode intensiv optimiert.
  • Die Datenbank- und Cachestruktur sind bereits eingerichtet, so dass Transaktionen bereits bearbeitet und gespeichert werden können.
  • Die Compass (Koordinator) Meilensteine können auch synchronisiert und verfestigt werden.
  • Um eine vollständige Synchronisation zu ermöglichen, wurde die Möglichkeit implementiert, lokale Snapshots zu laden. Seitdem IRI die RocksDB (eine leistungsstarke eingebettete Datenbank für Schlüsselwertdaten) für die Ausgabe-Adressen verwendet, konnten leider keine IRI-Snapshots geladen werden, ohne diese vorher zu konvertieren. Dazu gibt es ein neues Tool, das die Konvertierung durchführt, so dass ggf. jede lokale IRI-Snapshot verwendet werden kann.
  • Um HORNET effizient testen zu können, wurde ein eigenes Testnetz (HORNET-Hive) eingerichtet. Hier kann das Team, ohne das Mainnet zu benutzen, verschiedene Szenarien wie hohes TPS, Angriffe und so weiter testen.
  • Aufgrund des frühen Stadiums der Entwicklung wurde entschieden, den Code vorerst noch nicht zu veröffentlichen. Der Quellcode ändert sich derzeit noch sehr häufig und teilweise bei mehreren Dateien gleichzeitig. Da die Web-API ohnehin noch fehlt, kann HORNET in diesem Entwicklungsstadium nicht mit den Clientlibs oder Trinity verwendet werden, daher macht das Testen von HORNET für die Community im Moment noch keinen Sinn.


Was kommt als Nächstes?

Im Meilenstein zwei soll die vom IRI bekannte Web-API (Anwendungsprogrammierschnittstelle) zusammen mit ZeroMQ und dem Ledger-Status implementiert werden. Nach Erreichen des zweiten Meilensteins wird es daher für die Community möglich sein, HORNET zu testen, es wird allerdings empfohlen, diesen Entwicklungsstand noch nicht im Mainnet zu verwenden.

Update 11. Dez‘19

Meilenstein 2 + 3 – WEN HORNET?  Ab sofort!

Es ist nun mehr als zwei Monate her, dass wir den letzten Meilensteinbericht veröffentlicht haben. Dafür gibt es einen Grund: Wir haben gleich zwei Meilensteine erreicht, damit Sie HORNET endlich richtig testen können. HORNET beta ist jetzt veröffentlicht!

Um die Entwicklung von HORNET noch schneller zu gestalten, freuen wir uns über ein neues Teammitglied. Von der IOTA-Foundation erhielten wir Unterstützung in Person von Luca Moser. Er fungiert auch als Brücke zwischen dem Entwicklungsteam der IOTA Foundation und uns.

In den letzten zwei Monaten haben wir die Implementierung der IRI-API abgeschlossen, so dass Sie HORNET nun zusammen mit den IOTA-Client-Bibliotheken und dem Trinity-Wallet nutzen können. Denken Sie daran: HORNET wird als Beta-Version und nur zu Testzwecken veröffentlicht und berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl der IOTA-Beträge, die Sie versenden.

Wir übersprangen die triviale Tip-Auswahl und implementierten die Tip-Auswahl, die IRI verwendet. Dies wurde durch Meilenstein drei definiert. Dabei hat HORNET den gleichen Tip-Auswahlalgorithmus wie IRI verwendet, HORNET ist immer noch weitaus schneller als IRI, da Verbesserungen auf der Implementierungsebene vorgenommen wurden.

Wie in unserem zweiten Meilenstein definiert, haben wir auch die von IRI bekannten ZMQ (ZeroMQ) Themen umgesetzt. Auf diese Weise können Sie HORNET verwenden, um Tangle-Ereignisse zu sehen.

Dank der Community haben wir nun ein schönes Logo. Sie finden dieses Logo an verschiedenen Stellen im HORNET, z.B. im neuen Dashboard.

Mit dem Dashboard können Sie Ihren HORNET-Node und Ihre Nachbarschafts-Statistiken überwachen. Und obendrein hast du jetzt deinen eigenen Tangle Explorer. Der Tangle Explorer ist stark von TheTangle.org inspiriert und sollte nicht als Ersatz für TheTangle.org gesehen werden, sondern als Ergänzung. Das Dashboard-Design ist noch nicht abgeschlossen. Die IOTA Foundation arbeitete freundlicherweise an einem neuen Design, das in eine zukünftige Version von HORNET integriert werden könnte.

Der nächste Schritt, definiert durch Meilenstein vier, ist die Implementierung lokaler Snapshots zur Unterstützung von Nodes mit begrenztem Speicherplatz.

Aber kommen wir zu dem, worauf ihr alle gewartet habt. Ab sofort können Sie vorkompilierten Programmpakete für alle gängigen Architekturen und Betriebssysteme herunterladen oder wenn Sie HORNET noch selbst kompilieren wollen, so ist dies leicht zu bewerkstelligen, indem man einfach das Git-Repository klont und Go Build ausführt.

Sie finden unser GitHub-Repository und die neuesten Releases unter https://github.com/gohornet/hornet



Update 22. Jan‘20

Seit der Veröffentlichung von HORNET als Beta-Version vor etwa einem Monat haben wir eine Menge Feedback erhalten. Vor allem positive.

Wir sind stolz darauf, dass die Gemeinschaft so gut in die Entwicklung des HORNETs eingebunden ist. Durch Testen, aber auch durch das Beheben von Fehlern und das Hinzufügen von Funktionen.

Besonderer Dank geht an die Gemeinschaftsmitglieder Dave [EF] für das ausgiebige Testen von HORNET auf verschiedenen Betriebssystemen und an Thoralf für die Fehlerbehebung.

Vielen Dank! So sollte ein Gemeinschaftsprojekt funktionieren!

Im letzten Monat haben wir hart daran gearbeitet, HORNET zu verbessern und neue Funktionen hinzuzufügen. Einige Zahlen:

  • 270 Commits (bestätigende Änderungen)
  • 61 pull requests merged (geänderter Code der in den Basiscode eingeflossen ist)
  • 27 issues closed (ein behobenes Problem wurde vom Team als behoben bestätigt)
  • 15 releases published (Freigaben veröffentlicht)

Einige neue Funktionen sind:

  • Das Spammer-Plugin: Automatische Ausgabe von Nullwert-Transaktionen mit HORNET
  • Das Monitor-Plugin: Mit diesem Plugin haben Sie Ihren eigenen tanglemonitor.com
  • Das Graphen-Plugin: Mit diesem Plugin haben Sie Ihr eigenes tangle.glumb.de
  • Das MQTT-Plugin: Dieses Plugin bietet alle von ZMQ bekannten Themen, verwendet aber MQTT

Mit der neuesten Version (0.3.0) ist HORNET nun in der Lage, lokale Snapshots zu erstellen und seine Datenbank zu bereinigen. Dies wurde durch den Meilenstein 4 definiert. Durch die Erstellung lokaler Snapshots und das Beschneiden der Datenbank ist es nun möglich, dass Geräte mit geringer Speicherkapazität (z.B. Raspberry Pi) am Netzwerk teilnehmen können, ohne ihre Datenbank manuell löschen zu müssen. Dies war ein großer Schritt. Und es war das letzte fehlende Stück, das die Funktionsparität mit IRI 1.8.0 erreichte. Durch das Erreichen der Feature-Parität mit IRI können Sie nun HORNET als Ersatz für IRI verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass HORNET erst noch einige weitere Code-Reviews durchlaufen muss, um sicher zu sein, dass alles korrekt funktioniert. Dies wird im Laufe der nächsten Monate geschehen.

Zusätzlich zu diesem großen Meilenstein haben wir ein HORNET-Docker-Image veröffentlicht. Es ist auf dem Docker-Hub verfügbar. Auf diese Weise müssen Sie das Docker-Image nicht mehr selbst erstellen, sondern können es einfach aus dem Docker-Hub ziehen: https://hub.docker.com/r/gohornet/hornet. Docker kann die Bereitstellung von Anwendungen insbesondere auf einem Server vereinfachen.

In unserem neuen Wiki finden Sie FAQs und Tutorials, um HORNET so schnell und einfach wie möglich zum Laufen zu bringen. Wenn Sie etwas vermissen, öffnen Sie einfach ein issue (Problem) und wir werden den fehlenden Teil hinzufügen. Da das Wiki ein Repository ist, kann auch die Gemeinschaft dazu beitragen. Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Fügen Sie zum Beispiel ein Tutorial hinzu, um HORNET auf Ihrer Lieblingshardware zum Laufen zu bringen.

Ein weiterer Schritt, um die Einrichtung des HORNET noch einfacher zu machen, sind die mit HORNET 0.3.0 eingeführten DEB- und RPM-Pakete. Mit diesen Paketen brauchen Sie sich nicht mehr um die Einrichtung eines Systemdienstes oder das Anlegen eines Benutzers zu kümmern. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre HORNET-Konfigurationsdateien zu bearbeiten und HORNET zu starten. Sie können diese Pakete auf unserer HORNET-Veröffentlichungsseite finden: https://github.com/gohornet/hornet/releases/latest. Ein großes Dankeschön an die Gemeindemitglieder nuriel77 und Brootux, die dies ursprünglich hinzugefügt haben.

Mit HORENT 0.3.0 wurde auch die Nachbarschaftskonfiguration Hot Reloading eingeführt. Auf diese Weise müssen Sie HORNET nicht mehr neu starten, um neue Nachbarn über die Nachbarschaftskonfiguration hinzuzufügen. Bearbeiten Sie einfach Ihre Nachbarschaftskonfigurationsdatei und speichern Sie sie. HORNET wird die Änderungen automatisch neu laden. Und wenn Sie die API verwenden, um Nachbarn hinzuzufügen oder zu entfernen, wird HORNET auch Ihre Nachbarschaftskonfiguration bearbeiten.

All diese neuen Funktionen machen HORNET einfach einzurichten und zu benutzen. Dies war das Ziel von Meilenstein 5.

Nachdem HORNET nun die Funktionsparität mit IRI erreicht hat, sind die nächsten Schritte die Optimierung von HORNET und die Behebung von Fehlern. Bitte testen Sie HORNET weiterhin so ausgiebig wie in den vergangenen Wochen und berichten Sie über Fehler oder fehlende Funktionen. Natürlich werden wir auch weiterhin eng mit dem großartigen GoShimmer-Team zusammenarbeiten. Durch die Zusammenarbeit an unserer gemeinsamen Code-Basis namens hive.go können wir das Beste aus beiden Projekten kombinieren, um GoShimmer und HORNET zu stärken.



Update 05. Jun‘20


HORNET 0.4.0 – Metamorphose

In den letzten Monaten haben wir HORNET buchstäblich umgeschrieben.
Mit der Version 0.4.0 verwendet HORNET jetzt einen Objektspeicher zum Zwischenspeichern von Daten. Dies macht die Dinge viel schneller als zuvor. Die Objektspeicherimplementierung wird auch von GoShimmer verwendet und ist Teil unserer gemeinsamen Codebasis hive.go.


Zusätzlich zum neuen Objektspeicher haben wir von BadgerDB auf BoltDB umgestellt . Dies führt zu einer viel geringeren RAM-Auslastung (etwa zehnmal weniger) im Vergleich zu HORNET 0.3.0.

Zahlenänderungen (im Vergleich zu HORNET 0.3.0):

  • 366 geänderte Dateien
  • 299 Commits
  • 26.229 Ergänzungen
  • 16.300 Löschungen

Der Wechsel zum Objektspeicher-Cache und zu BoltDB war nur eine Sache. Wir haben viele Dinge optimiert und hinzugefügt.

Das Dashboard verfügt über einige neue Tools wie JSON und Textansicht für den integrierten Tangle Explorer.

HORNET Tangle Explorer – JSON-Ansicht


Sobald eine neue HORNET-Version verfügbar ist, werden Sie benachrichtigt.
Wenn Sie mehrere Nodes ausführen, werden Sie den neuen Node-Alias lieben. Es wird in Ihrem Dashboard und – optional – in der getNodeInfo- Antwort angezeigt . Dies macht es einfach, den richtigen Node zu identifizieren.

Das neue integrierte Toolset macht es einfach, zB einen neuen Startwert für das Autopeering-Plugin zu generieren.

./hornet Werkzeugliste #Dies listet die verfügbaren Werkzeuge auf

Autopeering ist eine große Neuerung, dass Einrichten eines Nodes war nie einfacher. HORNET ist die erste Node-Software, die im IOTA Mainnet ausgeführt wird und das von GoShimmer bekannte Autopeering-Plugin verwendet.
Auf diese Weise müssen Sie lediglich HORNET einrichten und starten. HORNET sucht automatisch nach Kollegen oder Nachbarn.
Da sich das Autopeering-Plugin in der aktiven Entwicklung befindet, empfehlen wir, einige statische Peers ( IOTA-Discord – #nodesharing) hinzuzufügen, sobald Ihr neuer Node ebenfalls betriebsbereit ist.

Wir haben das Feedback erhalten, dass es für neue Benutzer schwierig ist, einen Node einzurichten. Deshalb stellen wir unser APT-Repository vor.
Die Installation von HORNET erfolgt jetzt mit einer einfachen apt install hornet . Dies wird alles für Sie einrichten.
Und wenn es eine neue HORNET-Version gibt, wird das Update mit einem passendenUpdate durchgeführt.
Anweisungen zur Installation von HORNET mit APT finden Sie hier.

Deutsche Tutorials zur Installation gibt es hier.

Neu ist auch die healthz API-Route. Auf diese Weise können Sie Ihren Node auf einfache Weise überwachen. Sobald Ihr Node nicht mehr synchron ist, seine Nachbarn verloren hat oder der letzte Meilenstein zu alt wird, wird ein Fehlercode zurückgegeben.

Mit der neuen Warp-Synchronisierung wird HORNET in kürzester Zeit synchronisiert. Das spart Zeit und Nerven. In Kombination mit den anderen Verbesserungen und Ergänzungen wird Ihr Node in wenigen Minuten synchronisiert. Normalerweise in <3 Minuten (einschließlich der Suche nach Nachbarn).

Da HORNET ein Community-Node ist, freuen wir uns über das neue Comnet. Das Comnet ist ein Community-gesteuertes IOTA-Testnetzwerk, das von HORNET-Node unterstützt wird. Das Comnet wurde initiiert und wird von Mathieu, einem bekannten Mitglied der IOTA-Community, gewartet.

Comnet-Spam-Test


Sie können das Comnet erkunden, indem Sie auf https://comnet.thetangle.org/ zugreifen oder indem Sie Ihren eigenen Comnet HORNET-Node ausführen und auf Ihren im Dashboard eingebetteten Explorer für private Nodess zugreifen.

Mit der Version HORNET 0.4.0 haben wir das Ende unseres EDF-Zuschusses erreicht. Ein Ende kann aber auch ein Anfang sein.
Wir möchten der IOTA-Foundation für die weitere Unterstützung durch den EDF und das damit gezeigte Vertrauen in unsere Arbeit danken.
Mit diesem Zuschuss der zweiten Phase können wir die Änderungen von Chrysalis ( https://blog.iota.org/chrysalis-b9906ec9d2de ) in HORNET implementieren .
Um die beste Chrysalis-Erfahrung zu erzielen, arbeiten wir eng mit der IOTA Foundation zusammen.

Um die Chrysalis-Entwicklung zu beschleunigen, war unser erster Meilenstein das Hinzufügen eines Koordinator-Plugins zu HORNET.
Dies macht das Testen von Änderungen effizienter und schneller als bei einem Kompass- Setup.
Das neue Koordinator-Plugin erleichtert das Einrichten eines eigenen privaten Tangle und ist bereits in HORNET 0.4.0 enthalten. Wir haben ein kleines Tutorial zum Einrichten Ihres privaten Tangle geschrieben. Sie finden es hier .
Das Comnet verwendet den integrierten Koordinator bereits mit einem Meilensteinintervall von 10 Sekunden.

Wir halten Sie über den Fortschritt von Chrysalis auf dem Laufenden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und beginnen Sie mit der Bereitstellung von HORNET 0.4.0. Wie immer erhalten Sie Hilfe im offiziellen IOTA Discord # Hornet-Kanal.



Hornet 0.4.0 Release

Zusammenfassung von Autor Jakub Cech IOTA Foundation.

Nach fast 5 Monaten Entwicklungszeit freuen wir uns, Hornet Version 0.4.0 veröffentlichen zu können!

Hornet ist ein leichter Node, der in Go geschrieben und gemeinsam mit der Community und der IOTA Foundation entwickelt wurde. Diese neue Version der Node-software ist die erste Welle in einer Reihe von Protokollaktualisierungen, die als Chrysalis (IOTA 1.5) bekannt sind und zu einer erheblichen Steigerung der Netzwerkgeschwindigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit führen werden. Chrysalis verfolgt zwei Ziele: IOTA-Unternehmen vorzubereiten und einen nahtloseren Übergang zu unserer Coordicide-Implementierung (IOTA 2.0) zu schaffen.

 

Hornet 0.4.0: Funktionen

Neues Hornet Dashboard


Die Codebasis wurde größtenteils mit Änderungen umgeschrieben, die jede Datei des Repositorys berührten. Es gab 365 Dateiänderungen mit über 25.000 Hinzufügungen und 16.000 Löschungen.

Eine Liste aller neuen Funktionen, die hinzugefügt wurden, ist:

  • Autopeering-Modul: Durch das neue Autopeering-Modul findet HORNET 0.4.0 automatisch andere Knoten, zu denen ein Peer erstellt werden kann. Es ist jetzt einfacher als je zuvor, Peers zu finden und schnell einen Node einzurichten. Autopeering ist auch die erste Chrysalis-Funktionalität, die auf Mainnet verfügbar ist.
  • Einfaches APT-Repository: Die Installation von HORNET ist so einfach wie die Installation anderer Software unter Linux-Systemen über den Befehl apt install hornet.
  • WarpSync: Mit „WarpSync“ können Nodes bis zu 7-mal schneller synchronisiert werden, sich viel schneller verfestigen und dabei weniger Ressourcen verbrauchen.
  • Speichernutzung: Hornet 0.4.0 verbraucht 10x weniger Speicher als IRI und frühere Versionen von Hornet.
  • Neues Hornet Coordinator Plugin: Zusätzlich zu kürzeren Bestätigungszeiten können Benutzer und Unternehmen in wenigen Minuten private Netzwerke einrichten.

Alle kritischen Features und Funktionen in Hornet 0.4.0, wie die Auswahl von Tipps sowie die Validierung von Bundles und Status, wurden von einem Drittunternehmen professionell geprüft. Das Audit ist ein fortlaufender Prozess, der für jede Hauptversion durchgeführt wird.

Community Stresstest auf Comnet erreicht 600 CTPS und 1200 TPS


Die IOTA-Community führte ein sogenanntes “Spam-Ereignis” durch, um den Hornet-Node einem Stresstest zu unterziehen, um die Grenzen der Software zu testen, richten Community-Mitarbeiter Knoten ein und spammen mit Datentransaktionen, um die Stabilität des Netzwerks zu bewerten. In unserer letzten Veranstaltung konnten wir ein stabiles Netzwerk von mehr als 150 Nodes demonstrieren, die 650 bestätigte TPS erreichten. Obwohl beeindruckend, erwarten wir, dass diese Metrik weiter steigt, wenn wir mehr Funktionen implementieren und unseren Pool an Stresstestern erweitern.


Was kommt als nächstes

Hornet bietet enorme Verbesserungen für die Benutzererfahrung, Leistung und Stabilität des Netzwerks. Wir empfehlen der gesamten Community, die neueste Hornet-Version herunterzuladen und Ihre Nodes und Infrastruktur (einschließlich privater Testnetze) zu aktualisieren. Wenn es um das Mainnet geht, plant die IOTA Foundation, auch in den kommenden Wochen ihre gesamte Infrastruktur auf Hornet aufzurüsten.

Wir möchten dem Hornet-Team danken:

  • Maximilian Hase,
  • Alexander Sporn,
  • Sebastian Fuchs,
  • und Luca Moser (IOTA Foundation),

sowie die GoShimmer-Entwickler der IOTA Foundation und der gesamten Hornet-Community.


Halten Sie nach der offiziellen Veröffentlichung von 0.4.0 Ausschau nach unseren kommenden Chrysalis-Phase-1-Funktionen in den kommenden Wochen. Aufgrund der neuen Architektur unserer Node-Software erwarten wir, dass die zwischen den Hornet- und Bee-Teams entwickelte Arbeit schnellere Iterationen aufweist, sodass wir schneller als in der Vergangenheit veröffentlichen und innovieren können.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen allen dieses neue Kapitel in der Geschichte von IOTA zu beginnen.

Quellen

https://medium.com/gohornet/milestone-1-the-hornet-awakens-7199cb6c69e7
https://blog.iota.org/the-5th-cohort-of-iota-ecosystem-development-fund-grantees-5cbf05227525/
https://medium.com/gohornet/milestone-2-3-wen-hornet-now-280ca8455074
https://medium.com/@gohornet/milestone-4-5-keep-it-small-please-7ab3fbfdf7e3
https://medium.com/gohornet/hornet-0-4-0-metamorphosis-e264cfc9f4f9
https://blog.iota.org/hornet-0-4-0-release-summary-2163ca444196